Bielefeld SVB-Trampolinturner feiern gelungenen Saisonstart

Drei Treppchenplätze und viele gute Ergebnisse beim Barmstedt-Cup

Bielefeld. Mit dem Barmstedt-Cup wurde das Trampolinprogramm 2018 auf Bundesebene eröffnet. Mehr als 200 Teilnehmer aus zehn Landesturnverbänden waren am Start, von der SV Brackwede nahmen elf Springer teil, die drei Pokale gewinnen und so einen gelungenen Auftakt feiern konnten. In der weiblichen D-Jugend, mit 35 Turnerinnen die größte Gruppe des Tages, starteten gleich vier Brackwederinnen. Charlotte Glathe, Paula Joneleit, Selina Tutkun und Tira Knöner gelang ein starker Vorkampf, Charlotte Glathe (auf Platz sechs) und Paula Joneleit (bei ihrem ersten Bundeswettkampf Achte) kamen sogar ins Finale und konnten sich dort noch jeweils um einen Platz verbessern. Selina Tutkun wurde gute Zehnte, und Tira Knöner belegte Platz 16. Lea Kornfeld wackelte in der B-Jugend bei ihrer neuen Kürübung und kam auf Platz 14. SVB-Youngster Erin Westermann qualifizierte sich als Vierter in der D-Jugend für das Finale und sorgte dort für eine große Überraschung: Er gewann als Drittplatzierter den ersten Pokal des Jahres für die SV Brackwede. In der gleichen Leistungsklasse der Mädchen überzeugten Emilie Volikova als Erste und Inka Knöner als Vierte des Vorkampfs. Im Finale verlor Emilie Volikova durch das "Wandern" auf dem Tuch wichtige Zehntel verloren und wurde noch von einer Turnerin aus Salzgitter überholt. Inka Knöner verteidigte mit einer souveränen Übung ihre Platzierung. In der A-Jugend A passierte Jil Loose in ihrem ersten Bundeswettkampf nach einem Jahr Pause das gleiche Missgeschick wie Emilie Volikova, so dass sie als Vierte knapp das Treppchen verpasste. Thanh Hellmann als Erster und Nils Kwaßny auf Platz zwei dominierten den Vorkampf der A-Jugend. Mit Sicherheitsübungen hätten beide ihre Platzierungen behalten, doch sie wollten ihre neuen schwierigen Übungen ausprobieren. Dabei rutschte Nils Kwaßy aufgrund eines Abbruchs auf Platz vier, und auch Thanh Hellmann hatte zu kämpfen, so dass er am Ende Zweiter wurde.

realisiert durch evolver group