Glücklos beim Comeback: Natascha Bunts, Dauer-Aushilfe aus der zweiten Mannschaft, konnte die jüngste Niederlage der Lady Dolphins gegen Oberhausen nicht verhindern. - © Andreas Zobe
Glücklos beim Comeback: Natascha Bunts, Dauer-Aushilfe aus der zweiten Mannschaft, konnte die jüngste Niederlage der Lady Dolphins gegen Oberhausen nicht verhindern. | © Andreas Zobe

Bielefeld Basketball: Lady Dolphins verärgern ihren Trainer

Emrah Turan sieht beim 51:62 gegen Oberhausen "das schlechteste Spiel seit zwei Jahren". TSVE-Männer verlieren in Paderborn in der Schlussphase

Chris Huelsewede

Bielefeld. Am Wochenende verloren beide Regionalligateams des TSVE ihre Spiele. 2. Regionalliga: Paderborn 2 - TSVE 80:75 (53:48). Hohes Tempo, noch höhere Trefferquote - zu Beginn des Derbys ging es auf beiden Seiten richtig zur Sache. Beim TSVE trafen Miles Osei und Dzemal Taletovic bereits in der dritten Minute von der Dreierlinie, und nach fünf Minuten hatten schon alle Akteure der Bielefelder Starting Five gepunktet. Paderborn wusste erfolgreich dagegen zu halten, denn im Unterschied zum Hinspiel entschied Spielertrainer Ole Wendt, sich selbst Einsatzzeit zu geben - und war mit 19 Punkten vor der Pause die spielbestimmende Figur. TSVE-Guard Lion Theophil sorgte seinerseits mit guten Aktionen zum Korb und sicher verwandelten Freiwürfen für einen knappen Pausenrückstand. Im dritten Spielabschnitt hielt der TSVE dank guter Trefferquote die Partie zwar offen, konnte aber nur einmal zum 61:61 in der 26. Minute ausgleichen. Mit der Umstellung auf Zonenverteidigung gelang es den Dolphins erstmals, den Gastgeber minutenlang aus dem Spiel zu nehmen, und Olaf Weiss traf in der 36. Minute zur 75:74-Führung. In der Folge vergaben die Bielefelder ihre sich bietenden Chancen aber reihenweise und blieben bis zum Abpfiff ohne weitere Punkte, wodurch die dritte Niederlage in Folge besiegelt wurde. Bielefelds Coach Ilijas Masnic zeigte sich nach dem Spiel kritisch: "Wir hätten in der Schlussphase andere offensive Lösungen finden müssen, anstatt nur aus der Distanz zu schießen." TSVE: Theophil (10), Premaruban, Eckert, Lehmkühler, Weiss (5/1), Masnic (3/1), Osei (7/1), Kutkuhn, Rixe (7/1), Zörkendörfer, Taletovic (21/3), Derek (22/1). Frauen-Regionalliga: TSVE - Oberhausen 51:62 (24:29). Verärgert und ernüchtert war TSVE-Coach Emrah Turan nach der Schlappe gegen den Tabellenvorletzten NB Oberhausen: "Das war unser schlechtestes Spiel seit zwei Jahren", sprach der Bielefelder Verantwortliche und ließ somit keinen Zweifel daran, dass der Gästesieg nur durch tatkräftige Unterstützung seines Teams möglich geworden war. "Vor allem kämpferisch war das heute ganz schlecht", legte Turan enttäuscht nach. Dabei hatte Oberhausen schon einen wesentlichen Anteil an dem Überraschungserfolg, da sie es in der Defense gut verstanden, Larissa Ellermann wenig Raum für ihr gewohntes Spiel unter dem Korb zu geben. Und da bei den Lady Dolphins auch noch Aufbauspielerin Kristin Willms mit Grippe kurzfristig ausfiel, fehlten dem TSVE auch spielerische Alternativen, um auf anderen Wegen strukturiert zu erfolgreichen Korbabschlüssen zu kommen. Wären nicht Julia Brinkmann und die wieder aushelfende Natascha Bunts im dritten Viertel mit zusammen 11 Punkten zur Stelle gewesen, hätte der TSVE vielleicht noch früher abreißen lassen müssen. So blieb bis in die Schlussminuten noch die theoretische Chance auf ein Comeback, aber gegen ein konzentriert agierendes Team aus Oberhausen kam an diesem Tag einfach zu wenig, um die fünfte Niederlage in Folge zu verhindern. TSVE: Landgraf (10), Hörmann, Bunts (5/1), Ellermann (11), Schalk (1), Ritzinger (1), Schmittendorf, Falkowski, P., Liebe (6), Brinkmann (6/2), Falkowski, M. (11).

realisiert durch evolver group