Großes Aufgebot: Der ASV Atlas stellt bei der Westfalenmeisterschaft, die am Wochenende in der Rosenhöhe ausgetragen wird, mehr Ringer als je zuvor. - © ASV Atlas
Großes Aufgebot: Der ASV Atlas stellt bei der Westfalenmeisterschaft, die am Wochenende in der Rosenhöhe ausgetragen wird, mehr Ringer als je zuvor. | © ASV Atlas

Bielefeld ASV Atlas hat bei der Westfalenmeisterschaft heiße Eisen im Feuer

Der Gastgeber der Westfalenmeisterschaft im freien Stil bringt jede Menge aussichtsreiche Kandidaten auf die Matte

Bielefeld. Nachdem der ASV Atlas das letzte Jahr mit Kämpfen der Mannschaftssaison erfolgreich abgeschlossen hat, geht es im neuen Jahr gleich kämpferisch weiter. Die am kommenden Wochenende stattfindenden Westfalenmeisterschaften im Freistil-Ringen werden bereits das dritte Mal von den Bielefeldern ausgerichtet. Am Samstag, 13. Januar, werden in der Sporthalle Rosenhöhe etwa 120 Ringer der Männer, sowie der A- und B-Jugend erwartet. Neben Alex Zilke, dem Titelverteidiger im Schwergewicht, treten acht weitere Kämpfer des ASV Atlas an. Damit kann der Verein dieses Jahr acht von zehn Gewichtsklassen besetzen. "Das ist eine gute Voraussetzung für den kommenden Samstag. So viele Ringer konnten wir bei einer Westfalenmeisterschaft noch nie stellen", so Zilke. Zudem gehören von den neun Ringern drei zum engeren Favoritenkreis. Sobhanallah Mohammadi, neuer Trainer des ASV, ist einer davon. Auch in der 97-kg-Gewichtsklasse erhofft sich der Verein einen Sieg von dem muskelbepacktem Spitzenringer Suleiman Dadachev. Und auch Alex Zilke (125 kg) rechnet erneut mit einer Medaille. Leider muss der ASV dieses Jahr auf den Topfavoriten der 75-kg-Gewichtsklasse, Milad Sadeghi, verzichten, der sich im letzten Kampf der Mannschaftssaison an der Schulter verletzte. In wie vielen Gewichtsklassen die Bielefelder um die Titel mitmischen, ist laut Zilke bei der Fülle an teilnehmenden Ringern schwer zu sagen: "Ich rechne aber mit mehreren Medaillen." Der ASV setzt dabei auch in Ahmadullah Esmati (57 kg) und Aghasef Mammadov (74 kg) große Hoffnungen. In der schwer umkämpften 86-kg-Gewichtsklasse tritt Arsen Tamoyan an. Sajahan Cipatula wird in der Kategorie bis 61 kg seine erste Westfalenmeisterschaft bestreiten, Agil Hagverdiyev und Carlos Wanas vertreten den ASV Atlas in der 70-kg-Klasse. Die Konkurrenz am Samstag ist groß. Zwar wird nicht jeder der 27 Vereine im Bezirk Westfalen in jeder Gewichtsklasse einen Ringer stellen können, Dessen ungeachtet werden die Klassen durchschnittlich mit jeweils 20 Ringern besetzt sein. Zilke sieht die Meisterschaft als guten Start in das neue Jahr. "Wir sind eine sehr junge Mannschaft - fast alle Ringer sind Anfang zwanzig. Wenn wir so zusammenbleiben, haben wir eine aussichtsreiche Zukunft." Doch nicht nur die Männermannschaft des ASV Atlas ist gut aufgestellt. Auch in den jüngeren Altersklassen kann der Bielefelder Verein glänzen. In der A- bis E-Jugend wollen sich die Nachwuchsringer am Samstag und Sonntag von ihrer besten Seite zeigen. Mit dabei sein werden, wie größtenteils auch schon im vergangenen Jahr, Elias Peters, Jan Zilke, Anzor Elmurzaev, Levi Hornschuh, Joshua Strake, Daniel Ruppel, Oscar Dörr, Yusuf Mirza Tecimen, Islam Elmurzaev, Lucas Dörr, Albert Amiragnjan, Konstantin Wittich, Abdul Astamirov und einige andere. "Es ist toll, dass wir uns vor heimischen Publikum präsentieren dürfen", so der Vereinsvorsitzende Jürgen Zilke. Auch Carsten Dörr, Trainer der jungen Ringer, sieht dem Turnier mit Vorfreude entgegen. Immerhin wird dort der Nachwuchs wichtige Erfahrungen sammeln - und hoffentlich auch wieder ein paar Medaillen ergattern. Der ASV hofft auf zahlreiche Unterstützung des Publikums. Die Westfalenmeisterschaft in der Sporthalle Rosenhöhe startet am Samstag um 12 Uhr und am Sonntag um 9 Uhr, Kampfbeginn ist wegen des vorgeschalteten Wiegens etwa anderthalb Stunden später.

realisiert durch evolver group