Anspruchsvolle Aufgabe: Im Auftaktspiel gegen den TSV Hagen kommt es für Nico Rixe (am Ball) und seine Teamkollegen von den TSVE Dolphins vor allem darauf an, den starken US-Amerikaner Jordan Rose in den Griff zu bekommen. - © Andreas Zobe
Anspruchsvolle Aufgabe: Im Auftaktspiel gegen den TSV Hagen kommt es für Nico Rixe (am Ball) und seine Teamkollegen von den TSVE Dolphins vor allem darauf an, den starken US-Amerikaner Jordan Rose in den Griff zu bekommen. | © Andreas Zobe

Bielefeld TSVE-Dolphins starten gegen Hagen in die Saison

Chris Huelsewede

Bielefeld. Mit einem Heimspiel gegen den TSV Hagen eröffnen die in die 2. Regionalliga abgestiegen Basketballer des TSVE die Serie. Die Lady Dolphins beginnen mit einem Auswärtsspiel bei den Rhöndorf Dragons. Der Auftakt der neuen Saison wird von den TSVE Dolphins mit großer Spannung erwartet, denn zahlreiche personelle Veränderungen mischen das Gefüge ordentlich auf. Positiv ist zu sehen, dass die jungen Spieler im Kader auf diesem Weg bereits früh viel Erfahrung sammeln können, weshalb Trainer Emre Atsür hochmotiviert ist: "Wenn man sich das Team ansieht, stellt man fest, dass mit Nico Rixe ein 20 Jahre junger Spieler bereits überdurchschnittlich in der Verantwortung steht. Das ist momentan eine interessante Konstellation bei uns." Um diese fehlende Erfahrung ein wenig zu kompensieren, wird Atsür in dieser Saison wieder das TSVE-Trikot überstreifen und sich die Traineraufgaben mit Ilijas Masnic teilen, der mit einem Sohn Neil (Jahrgang 2000) nach Bielefeld zurückgekehrt ist. Mit Neuzugang Ivan Skrobo hat der TSVE zudem die erhoffte Verstärkung unter dem Korb gefunden, und Dzemal Taletovic soll von der Flügelposition nötige Akzente setzen. Mit dem TSV 1860 Hagen erwarten die Bielefelder zum Auftakt einen Gegner, mit dem sie sich über die Jahre eigentlich immer interessante Duelle lieferten. Dreh- und Angelpunkt im Hagener Spiel dürfte der US-Amerikaner Jordan Rose sein, der aus Hamm nach Hagen gewechselt ist und immer wieder mal für ein 40-Punkte-Spiel gut ist. Für Bielefelds Verantwortliche Atsür und Masnic liegt der Blick aber vorerst noch mehr auf dem eigenen Team, das mit einem guten Start keinen allzu großen Druck entstehen lassen will. Die Lady Dolphins beginnen die Regionalligasaison mit einer ganz schweren Aufgabe, denn ein Auswärtsspiel in Rhöndorf hat es eigentlich immer in sich. Da die Frauen des TSVE aber bereits dort sind, wo die Männer noch hinwollen, geht Coach Emrah Turan mit einem anderen Selbstverständnis an diese frühe Prüfung. "Wir fahren da durchaus hin, um zu gewinnen", so Turan, der nach der zurückliegenden starken Saison nach Höherem strebt. "Wir möchten unter die ersten Vier kommen", ist die Aussage des Trainers - und da kann man auch schon mal in Rhöndorf selbstsicher auftreten. Mit Josie Schalk hat der TSVE noch eine Spielerin hinzugewinnen können, die vor einigen Jahren bereits kurzzeitig als Paderborner Jugendspielerin parallel bei den Lady Dolphins agierte. "Wir sind als Team gereift und werden diese Entwicklung hoffentlich fortsetzen", versprüht Turan einigen Optimismus. Zum Saisonstart weiter ausfallen wird Kristin Willms, ansonsten können die Lady Dolphins ohne Personalprobleme nach Rhöndorf fahren.

realisiert durch evolver group