Bielefeld Karate-Talent Annika Jürgensmann gewinnt in Mayen

Sieben auf einen Streich

Bielefeld. Mit einem Erfolg bei 5. Internationalen Rhein Shiai in Mayen feierte Annika Jürgensmann vom Karateclub Sennestadt einen tollen Erfolg. Die Veranstaltung war mit 727 Teilnehmern aus zwölf Nationen größer als je zuvor. In zwei Dreifach-Sporthallen wurde der Wettkampf über mehr als zwölf Stunden auf insgesamt zehn Tatamis (Kampfflächen) ausgetragen und stellte auch die Coaches vor eine besonderen Herausforderung. Anders als bei den meisten Turnieren kämpft in diesem Kumite-Turnier "Jeder gegen Jeden", so kommen besonders viele Kämpfe zustande. Die Athleten werden in mehreren Pools aufgeteilt, in denen nur der Sieger weiter kommt. Die Schwestern Natalie und Annika Jürgensmann wurden vom Karate-Landesverband NRW zu diesem besonderen Turnier nominiert. Natalie stand in der Kategorie U 14 als Deutsche Vizemeisterin gleich im ersten Kampf der Deutschen Meisterin gegenüber! Zeitgleich kämpfte ihre kleine Schwester in der anderen Sporthalle. Ohne Coach unterlag Natalie leider ihrer starken Kontrahentin und musste trotz eindeutig gewonnener Folgekämpfe den Pool- und späteren Turniersieg einer Ungarin überlassen. Besser lief es bei Annika, die alle fünf Poolkämpfe in der Klasse U 10 gewann und als Poolsiegerin gegen die zwei weiteren Poolsiegerinnen im Finale antrat. Nach anstrengenden fünf Vorkämpfen hatte sie noch zwei Finalkämpfe zu absolvieren - und tat das mit Bravour: Das Talent vom KC-Sennestadt gewann auch diese beiden Auseinandersetzungen und blieb nach sieben Siegen in sieben Kämpfen ungeschlagen. So wurde sie verdient zum "Champion International Rhein Shiai 2017" gekürt.

realisiert durch evolver group