Trotz Achtelfinalniederlage echte Gewinner: Jannes (mit Ball) und Finju von der HSG EGB kämpften gegen Hahlen wacker. - © Andreas Zobe
Trotz Achtelfinalniederlage echte Gewinner: Jannes (mit Ball) und Finju von der HSG EGB kämpften gegen Hahlen wacker. | © Andreas Zobe

Bielefeld Turnier ohne Verlierer: Mini-WM bei der HSG EGB Bielefeld

Handball-Umschau: Die HSG EGB Bielefeld richtete eine Zwischenrunde der vom TV Verl organisierten Mini-WM aus. E-Jugend-Teams aus Ostwestfalen sind dabei

Bielefeld. Ein Spiel ohne echte Verlierer - in Zeiten, in denen das olympische Motto "Dabei sein ist alles", auch schon bei E-Jugendlichen häufig in den Hintergrund tritt, sendete die Mini-WM des TV Verl ein starkes Signal für einen fairen Umgang im Sport. Die Verler hatten vor kurzem eine Idee: "Wir wollten junge Leute für unseren Sport begeistern", erzählt Andreas Guntermann, Vorsitzender der TV-Handballer, der das Turnier passend zu Großveranstaltungen im IHF-Kalender gerne langfristig in Verl etablieren möchte. Orientiert wurde sich am Modus der kommenden Handball-WM 2017 in Frankreich. Den 16 in Verl teilnehmenden Jugendmannschaften wurde dabei je ein Land zugelost. So kam es, dass die Spieler der HSG EGB Bielefeld als Nationalmannschaft Polens aufliefen. Die TSG Altenhagen-Heepen meldete gleich zwei Teams, die Frankreich und Island vertraten...

realisiert durch evolver group