Zu wechselhaft: Obwohl Zuspieler Stefan Pfaff phasenweise gut Regie führte, verlor die Reserve des Telekom Post SV aufgrund zu großer Leistungsschwankungen mit 2:3 in Bottrop. - © Andreas Zobe
Zu wechselhaft: Obwohl Zuspieler Stefan Pfaff phasenweise gut Regie führte, verlor die Reserve des Telekom Post SV aufgrund zu großer Leistungsschwankungen mit 2:3 in Bottrop. | © Andreas Zobe

Bielefeld Telekom-Volleyballer mit Sieg und Niederlage

Telekom Post SV I verteidigt mit einem Erfolg souverän den zweiten Tabellenplatz. Die Oberligareserve muss dagegen eine unnötige Tie-Break-Niederlage gegen Bottrop einstecken

Bielefeld. Ein weiteres Ausrufezeichen setzte die erste Männermannschaft des Telekom Post SV. Nach nur 60 Minuten reiner Spielzeit stand der 3:0-Sieg beim VfL Telstar Bochum fest. Eine vermeidbare 2:3-Niederlage musste dagegen die Zweitvertretung in der Oberligapartie beim VC Bottrop 90 hinnehmen. VfL Telstar Bochum - Telekom Post SV I 0:3 (15:25, 11:25, 16:25) Im Gegensatz zu zahlreichen hitzigen Begegnungen in der Vergangenheit verlief das samstägliche Aufeinandertreffen absolut entspannt. Verantwortlich dafür war die fast fehlerfreie Leistung des Teams von Telekom-Trainerin Anne Schade. Das 3:3 in Durchgang eins bedeutete den letzten Gleichstand. "Anschließend lagen wir ständig in Führung, und man hatte nie das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren", berichtete Bielefelds Diagonalspieler Markus Witteck von einer sehr einseitig verlaufenden Partie...

realisiert durch evolver group