Eine Kufenlänge voraus: Lea Petry (l.) vom TSVE Bielefeld setzt sich hier gegen die 18-jährige französische Nationalspielerin Eleonore Huguet durch, die mit dem belgischen Klub Grizzlys Lüttich ebenfalls in der NRW-Landesliga spielt.  - © Christian Weische
Eine Kufenlänge voraus: Lea Petry (l.) vom TSVE Bielefeld setzt sich hier gegen die 18-jährige französische Nationalspielerin Eleonore Huguet durch, die mit dem belgischen Klub Grizzlys Lüttich ebenfalls in der NRW-Landesliga spielt.  | © Christian Weische

Bielefeld Eishockey: Spielerinnen des TSVE verlieren erstes Saisonspiel

Wenn andere am Sonntagabend den Krimi schauen, müssen die Spielerinnen des TSVE in der NRW-Landesliga auf die Kufen.

Bielefeld. Abendessen, Tagesschau, Tatort. Diese Deklination eines typischen Sonntagabends gilt für die Eishockey-Damen des TSVE Bielefeld in diesen Tagen nicht: Die Aufsteigerinnen in die NRW-Landesliga, der dritthöchsten Spielklasse in Deutschland, beginnen ihre Heimpartien sonntags jeweils um 20 Uhr auf der der Oetker-Eisbahn in Brackwede – so auch beim ersten Saisonspiel gegen die Grizzlys Lüttich, das 4:6 (0:2/2:3/2:1) verloren ging. „Schön, dass ihr gekommen seid", sagt eine Spielerin beim Gang in Richtung Kabine zu zwei Bekannten, Zeit für eine kurze Umarmung ist auch. Man kennt sich halt im kleinen Bielefelder Eishockey-Kosmos. Außer Freunden und Verwandten verlieren sich wenige Beobachter an der Bande...

realisiert durch evolver group