Ohne Lieneke und mit Michaelis

BASKETBALL: Salzkotten hat den BSV Wulfen zu Gast

Salzkottens Daniel Lieneke fällt mit einer Knieverletzung gegen Wulfen aus. - © FOTO:JOCHEM SCHULZE
Salzkottens Daniel Lieneke fällt mit einer Knieverletzung gegen Wulfen aus. | © FOTO:JOCHEM SCHULZE

Salzkotten (js). Für das letzte Spiel des Jahres haben sich die Verantwortlichen der Accent Baskets Salzkotten einiges einfallen lassen. Zur Erstregionalliga-Partie gegen den BSV Wulfen an diesem Samstag (17.30 Uhr) wird vor der Hederauenhalle eigens ein Lagerfeuer abgebrannt. Auf dem Parkett wird es sogar eine Premiere geben. Im Rahmen der Kooperation mit den Finke Baskets ist Marc Michaelis von der Pader an die Heder gewechselt.

Der 18 Jahre alte Guard aus dem U19-Bundesligateam der Domstädter soll dem Aufgebot von Artur Gacaev mehr Tiefe geben. "Bei uns wird jeder Mann gebraucht", sagt der Coach, der gegen Wulfen neben den Langzeitverletzten auch auf Alex Michels (Zahn-Operation) und auf Daniel Lieneke verzichten muss. Der Routinier, der in dieser Serie der wohl beste deutsche Akteure der Liga ist, fällt mit einer Knieblessur weiter aus. Der Ex-Bundesligaakteur soll jedoch im neuen Jahr wieder eingreifen können.

"Der Ausfall von Daniel schwächt uns sehr. Alle anderen müssen nun mehr machen, um das zu kompensieren", sagt Gacaev und setzt auf die Salzkottener Heimstärke, die zuletzt auch die Spitzenteams aus Iserlohn und Schalke zu spüren bekamen. Die Gäste aus Wulfen kommen mit dem Ex-Salzkottener Steffen Hummelt. Der Drittligaaabsteiger holte aus den ersten zwölf Partien immerhin sieben Sieg und konnte dabei auf die starken Chris Brown und Lukas Kazlaukas setzen.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group