0

Paderborn Weit trägt künftig das DLV-Trikot

LEICHTATHLETIK: 24-jährige LC-Sprinterin wird in den 200m-Sprintkader berufen

20.10.2012 | Stand 19.10.2012, 20:50 Uhr
Inna Weit präsentiert ihr brandneues DLV-Outfit.
Inna Weit präsentiert ihr brandneues DLV-Outfit.

Paderborn (NW/WS). Frohe Botschaft für den LC Paderborn. Inna Weit ist jetzt offiziell B- Kaderathletin des Deutschen Leichtathletikverbandes im Sprintbereich über 200 Meter.

Die amtierende Deutsche Meisterin über diese Distanz macht sich ebenfalls noch Hoffnungen für die Aufnahme in den Sprintstaffelpool. Diese Entscheidung ist allerdings noch offen, nachdem fünf der sechs Plätze bereits vergeben worden sind. Als DM-Vierte über 100 Meter hat die 24-jährige Athletin derweil beste Chancen, den freien Platz noch zu ergattern. "Eigentlich denke ich, dass mir der Platz im Staffelpool auch zusteht", sagt Weit zu diesem Thema.

Im Dezember reist die LC-Athletin mit dem NRW-Kader ins Trainingslager nach Lanzarote. Dorthin wird sie von ihrem Trainer Thomas Prange begleitet. Über die weiteren Planungen kann Weit erst entscheiden, wenn sie nächste Woche das Rahmenprogramm des Winterfahrplans in den Händen hält. Ihr erstes Hallenrennen über 200 Meter möchte sie möglichst im Paderborner Ahorn-Sportpark beim 2. Paderborner Springermeeting am 11. Januar 2013 bestreiten. "Diese Bahn ist sehr schnell und ein Start vor heimischer Kulisse spornt mich immer besonders an", sagt sie.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group