0

Finke ist als Retter der Paderborn Baskets im Gespräch

Paderborn darf wieder hoffen

01.08.2012 | Stand 02.08.2012, 16:37 Uhr
UPDATE: Finke bei Paderborn Baskets

vor Unterschrift - © PADERBORN
UPDATE: Finke bei Paderborn Baskets
vor Unterschrift | © PADERBORN

Paderborn (js/FB). Paderborn. Noch vor ein paar Tagen stand der Profi-Basketball in Paderborn vor dem Aus. Die Insolvenz des Zweitligisten Paderborn Baskets schien unabwendbar. Doch nun ist die Zukunft der Baskets Team GmbH wohl gesichert. Grund: Das Paderborner Möbel-Einzelhandelsunternehmen Finke will als neuer Namenssponsor der Baskets in Aktion treten (wir berichteten) und die akuten Finanzprobleme beheben. Paderborn könnte somit auch in der Ende September beginnenden Saison 2012/2013 in Liga zwei spielen.

Unterschrieben ist allerdings noch nichts. Dies liege aber vor allem an terminlichen und organisatorischen Gründen, wie Baskets-Präsident Wolfgang Walter erklärt. "Fakt ist, dass wir mit dem Unternehmen Finke über einen Sponsorenvertrag verhandeln. Es sind jedoch noch einige Details zu klären", sagt Walter, der guter Dinge ist, dass Anfang kommender Woche Vollzug gemeldet werden kann. Vorgesehen ist eine Vertragslaufzeit von zunächst drei Jahren. "Wir hätten dann endlich den strategisch starken Partner, den wir seit mehreren Jahren gesucht und schmerzlich vermisst haben", betont der Baskets-Präsident.

Der Paderborner Möbelunternehmer Wilfried Finke denkt über ein Engagement im Basketballsport nach. - © FOTO: ULRICH PETZOLD
Der Paderborner Möbelunternehmer Wilfried Finke denkt über ein Engagement im Basketballsport nach. | © FOTO: ULRICH PETZOLD

Wilfried Finke ist in der Region besonders auch als Präsident und Hauptsponsor des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn 07 bekannt. Die Mannschaft von Cheftrainer Stephan Schmidt trägt den Namen des Unternehmers auf der Brust.

Die Paderborn Baskets spielen seit dem Jahr 1984 ohne Unterbrechung in der 2. oder sogar in der 1. Liga. In der Vorserie erreichte das Team von Coach Thomas Glasauer die Play-Off-Runde der ProA und schied im Viertelfinale gegen die Crailsheim Merlins aus. Auch in der Jugendarbeit konnten die Paderborner zuletzt bemerkenswerte Erfolge feiern. So wurde das U14-Team im Jahr 2011 deutscher Meister. In diesem Frühjahr gewann die Paderborner U16 den Titel in der Jugend-Basketball-Bundesliga.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group