Wieder einsatzbereit: Andrej Gerliz (l.) kehrt als frischgebackener Vater in den DJK-Kader zurück. - © Marc Köppelmann
Wieder einsatzbereit: Andrej Gerliz (l.) kehrt als frischgebackener Vater in den DJK-Kader zurück. | © Marc Köppelmann

Delbrück DJK Delbrück hat Spitzenreiter TSG Solingen Volleys zu Gast

Andrej Gerliz kehrt in das Aufgebot der Hausherren zurück

Jochem Schulze

Delbrück. In der 2. Volleyball-Bundesliga beginnt der Saisonendspurt. Die DJK Delbrück hat bis zum Serienschluss am 2. April noch vier Partien zu absolvieren. Die interessanteste Begegnung steigt bereits an diesem Samstag. Dann haben die Jugendkraftler ab 18 Uhr (Alte Dreifachhalle am Driftweg) die TSG Solingen Volleys zu Gast. Die Klingenstädter liegen aktuell mit einem Punkt Rückstand und einer Partie weniger hinter Bitterfeld-Wolfen auf dem zweiten Platz. So kann sich die TSG, die auch an der Vorlizenzierung zur 1. Liga teilgenommen hat, keinen Ausrutscher erlauben. Das stachelt die DJK nur an. "Wir freuen uns auf ein geiles Spiel. Wir werden richtig Gas geben. Schließlich können wir im Titelrennen das Zünglein an der Waage sein", sagt Uli Kussin. Delbrücks Cheftrainer berichtet von einer guten Trainingswoche. "Alle hatten Spaß. Vielleicht können wir Solingen ärgern", betont der Coach, der auf die zuletzt guten Delbrücker Erfahrungen mit den Solingern verweist. "Nachdem wir vier Jahre lang keinen Blumentopf gewinnen konnten, waren die letzten Spiele immer eng", weiß Kussin. Dessen Team hatte das Hinspiel nach großem Kampf nur mit 2:3 verloren. Doch während die Gäste aus einem enorm tiefen Spielerreservoir schöpfen können, ist der Delbrücker Kader längst nicht so luxuriös ausgestattet. Immerhin jedoch wird Andrej Gerliz nach seiner "Babypause" in das Aufgebot zurückkehren. Alexander Bartosch (Daumen) und Christian Wuttke (Knie) sind weiterhin angeschlagen, aber auf dem Weg der Besserung. Die Partie gegen Solingen ist bereits das vorletzte Delbrücker Heimspiel in dieser Serie. Am Samstag, 19. März, haben die Jugendkraftler noch den USC Braunschweig zu Gast. Zudem stellen sich die "Grafen" noch in Aligse (12. März) und in Magdeburg (2. April) vor. Ein (Teil-)Erfolg gegen Solingen wäre eine gute Motivation für den Saisonrest.

realisiert durch evolver group