Auch seine Punkte reichten nicht: Danilo Schmidt (r.) erzielte zwölf Zähler für Paderborn. - © Marc Köppelmann
Auch seine Punkte reichten nicht: Danilo Schmidt (r.) erzielte zwölf Zähler für Paderborn. | © Marc Köppelmann

Paderborn Bonn ist eine Nummer zu groß für die Ahorn-Panther

Rollstuhlbasketball 2. Liga: Ahorn-Panther kassieren Heimpleite gegen den Titelkandidaten vom Rhein. Doch ein Ergebnis aus der 1. Bundesliga lässt auch die Paderborner Korbjäger jubeln

Paderborn. Deutlich verloren, den Klassenerhalt aber gesichert. Die Rollstuhlbasketballer der Ahorn-Panther Paderborn mussten bei der 50:69 (30:32)-Heimniederlage gegen Tabellenführer ASV Bonn erkennen, dass die Ligaspitze doch noch ein ganzes Stück weit entfernt ist.

Bis zum Halbzeitstand von 30:32 hielten die Gastgeber noch mit. "Aber schon da war zu spüren, dass Bonn noch eine Schippe drauflegen kann", so Trainer Detlef Tipp. Mit einer aggressiven Manndeckung kaufte der Erstligakandidat den Panthern im dritten Viertel (11:20) den Schneid ab. "Da haben wir es dem Gegner zu einfach gemacht", so der 24-jährige Marius Heinemann, der in seiner Rookie-Saison bei den Ahorn-Panthern erstmals 20 Minuten Spielzeit bekam und dabei überzeugte.

Die beste Nachricht des Wochenendes kam für die Ahorn-Panther aber aus Liga eins: Köln sicherte sich mit dem 70:56 in Frankfurt den Klassenerhalt, so dass Paderborn drei Spieltage vor Schluss den Ligaverbleib in der Tasche hat. Nun steigen nämlich nur noch zwei Zweitliga-Nordteams in die Regionalliga ab.

PB: Philipp Wilmes (8 Punkte), Danilo Schmidt (12), Maurice Eschen (0), Darius Friesen (0), Benedikt Bartoldus (21), Steffen Rundholz (8), Marius Heinemann (1), Heinz Krietenbrink (0).

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group