Rückendeckung für die Schützen: Das SSV-Team um (vorne v. l.) Abhinav Bindra, Dirk Steinicke, Julian Justus, Nadine Schüller, Andreas Tasche und den Sportlichen Leiter Dirk Hanselle wird sich auch bei der Endrunde in Rotenburg auf die Unterstützung der Elsener Fans verlassen können. - © Markus Quickstern
Rückendeckung für die Schützen: Das SSV-Team um (vorne v. l.) Abhinav Bindra, Dirk Steinicke, Julian Justus, Nadine Schüller, Andreas Tasche und den Sportlichen Leiter Dirk Hanselle wird sich auch bei der Endrunde in Rotenburg auf die Unterstützung der Elsener Fans verlassen können. | © Markus Quickstern

Paderborn-Elsen SSV Elsen nimmt den dritten deutschen Meistertitel ins Visier

Luftgewehr-Bundesliga: Mit Titelverteidiger Coburg wartet schon im Viertelfinale ein harter Brocken

Paderborn-Elsen. Auf den ersten Blick ist der SSV St. Hubertus Elsen der Topfavorit. Die Hauptrunde der Luftgewehr-Bundesliga Nord beendete der deutsche Meister der Jahre 2006 und 2012 als Tabellenerster. Auch bei den durchschnittlichen Ringzahlen liegen die Elsener im Vergleich zur Konkurrenz vorne. Doch wenn an diesem Samstag und Sonntag bei der Bundesliga-Endrunde in Rotenburg an der Fulda zum insgesamt 19. Mal der deutsche Mannschaftsmeister ermittelt wird, zählt dies alles gar nichts. Alle acht Mannschaften haben Chancen auf die Meisterschaft. Vom frühen Viertelfinal-Aus bis zum Titel ist auch für Elsen alles möglich. „Der Zufall ist beim Ausgang des Geschehens ein gewaltiger Faktor. Man ist auch immer vom Glück abhängig", weiß SSV-Trainer Heinz Reinkemeier, der schon zahlreiche Endrunden erlebt hat...

realisiert durch evolver group