Wunschkandidat: Homiyu Tesfaye sorgte beim Osterlauf 2015 für einen deutschen Sieg über 10 Kilometer und verpasste nur knapp den Streckenrekord. Auch diesmal wollen die Organisatoren den aus Eritrea stammenden 22-Jährigen an die Pader locken. - © Marc Köppelmann
Wunschkandidat: Homiyu Tesfaye sorgte beim Osterlauf 2015 für einen deutschen Sieg über 10 Kilometer und verpasste nur knapp den Streckenrekord. Auch diesmal wollen die Organisatoren den aus Eritrea stammenden 22-Jährigen an die Pader locken. | © Marc Köppelmann

Paderborn Osterlauf: Mehr Plätze für den Zehner

Organisatoren erhöhen das Kontingent für die beliebteste Distanz. Handbike-Rennen findet nicht mehr statt. Dafür gibt es nun eine neue Wertung

Paderborn. Der Osterlauf wird teurer. Die Anmeldegebühren für die Hauptläufe sind um jeweils zwei Euro gestiegen. Dies ändert aber nichts an der Tatsache, dass der Run auf die Startplätze ungebrochen ist. Schon jetzt liegen 3.139 Anmeldungen vor. "Es ist super angelaufen", sagt Dirk Happe vom Sportservice der Stadt Paderborn. "Und es hat auch keine Beschwerden wegen der Startgeld-Erhöhungen gegeben", berichtet Osterlauf-Geschäftsführer Christian Stork. Deutschlands ältester Straßenlauf ist halt sein Geld wert. Dies soll sich am Karsamstag, 26. März, einmal mehr zeigen. Dann steigt mit der 70. Osterlauf-Auflage ein kleines Jubiläum. Und trotz des frühen Termins gibt es gute Chancen, dass die Teilnehmerzahl wieder das Niveau des Vorjahres erreicht. 2015 hatten 11.052 Starterinnen und Starter für einen Rekord gesorgt...

realisiert durch evolver group