Das Personal wird knapp: Delbrücks Trainer Uli Kussin konnte in Schüttorf längst nicht aus dem Vollen schöpfen. - © Marc Köppelmann
Das Personal wird knapp: Delbrücks Trainer Uli Kussin konnte in Schüttorf längst nicht aus dem Vollen schöpfen. | © Marc Köppelmann

Delbrück Delbrück macht ein paar Fehler zu viel

Volleyball: Der Zweitligist verliert in Schüttorf mit 2:3. Weil auch Maxi Protte passen muss, fehlen Coach Uli Kussin die Wechselmöglichkeiten

Jochem Schulze

Delbrück. Die DJK Delbrück hat im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres eine unnötige Niederlage eingesteckt. Der Volleyball-Zweitligist verlor am Sonntagnachmittag beim FC Schüttorf 09 mit 2:3 (23:25, 17:25, 25:23, 25:13, 9:15). "Das ist ärgerlich. Aber wir haben es selbst vergurkt", nahm Uli Kussin nach dem Spielschluss kein Blatt vor den Mund. Delbrücks Trainer sprach dabei besonders den ersten und den fünften Satz an. Denn gleich im ersten Abschnitt hatten die Jugendkraftler eine 22:19-Führung nicht in einen Satzgewinn ummünzen können. Schüttorf gewann diesen Durchgang noch mit 25:23 und holte gegen nun etwas konsternierte Gäste auch den zweiten Satz. Dann jedoch rissen sich die Delbrücker am Riemen. Der dritte Satz wurde knapp gewonnen. Im vierten Durchgang hatte nur die DJK das Sagen. "Da haben wir an die guten Partien der Hinrunde anknüpfen können", berichtete Kussin von einem 25:13, das den Ostwestfalen im Tie-Break nicht mehr weiterhalf. "Im Entscheidungssatz haben wir im Angriff und in der Annahme ein paar Fehler zu viel gemacht. Da müssen wir uns an die eigene Nase packen", erklärte der Coach, der insgesamt "kein gutes Spiel" gesehen hatte. Allerdings war Kussin in seinen Wechselmöglichkeiten auch arg beschränkt. Denn kurzfristig fiel auch noch Maximilian Protte aus. Der Außenangreifer hatte sich noch warm gemacht, musste dann aber mit Schulterproblemen passen. So waren die Delbrücker gestern letztlich nur zu neunt. DJK: Cieslar, Hönisch, Grodde, Wuttke, Bartosch, Daniels, Hunke, Gerliz, Kreker.

realisiert durch evolver group