Blick für die Lücke: Pontus Zetterman hat sich in dieser Szene gegen die Göppinger Andreas Berg (l.) und Daniel Fontaine durchgesetzt. Sein Treffer kurz vor Spielende bescherte den Lübbeckern am Mittwoch einen verdienten Punktgewinn. - © Oliver Krato
Blick für die Lücke: Pontus Zetterman hat sich in dieser Szene gegen die Göppinger Andreas Berg (l.) und Daniel Fontaine durchgesetzt. Sein Treffer kurz vor Spielende bescherte den Lübbeckern am Mittwoch einen verdienten Punktgewinn. | © Oliver Krato

Lübbecke TuS N-Lübbecke geht mit Punktgewinn und positivem Gefühl in die Spielpause

Hoffnungsträger Zetterman erhält Lob von Trainer Perkovac

Lübbecke. Pontus Zetterman kam als einer der letzten aus der Kabine. Das Spiel hatte Substanz gekostet, körperlich und emotional. Doch zu einem Dauergrinsen reichte es noch. "I am happy", so Zettermans erster Kommentar, nachdem sich die Anspannung rund um das 26:26 des TuS N-Lübbecke gegen Frisch-Auf Göppingen gelegt hatte. Kurz zuvor bei der Pressekonferenz hatte der 22-jährige Schwede, der am Mittwochabend in der Merkur-Arena für Glücksgefühle bei den 1800 Zuschauern gesorgt hatte, als er den letzten Lübbecker Wurf wenige Sekunden vor Spielende zum Ausgleich im Göppinger Kasten unterbrachte, ein Lob von Trainer Goran Perkovac eingeheimst. "Es ist nicht meine Art, einen Spieler aus einer guten Mannschaftsleistung hervorzuheben, doch für Pontus Zetterman freue ich mich sehr. Er ist erst seit einem Monat in der Bundesliga und hat es diesmal sehr, sehr gut gemacht...

realisiert durch evolver group