Probleme in der Schlussphase: Der TuS Tengern (l. Pascal Bley) ließ sich zu leicht überspielen, Mastholte nutzte dies zum Ausgleich und späten Siegtreffer. Am Sonntag geht es zum Spitzenreiter. - © Stefan Pollex
Probleme in der Schlussphase: Der TuS Tengern (l. Pascal Bley) ließ sich zu leicht überspielen, Mastholte nutzte dies zum Ausgleich und späten Siegtreffer. Am Sonntag geht es zum Spitzenreiter. | © Stefan Pollex

Hüllhorst Erste Heimniederlage der Saison hinterlässt bei Landesligist TuS Tengern keine Spuren

Fußball: "Einmal kurz schütteln"

Hüllhorst. Das Wetter war mies, das Ergebnis aus Sicht des TuS Tengern auch. Doch damit hielt sich Trainer Holm Hebestreit am Sonntag auf dem Hüllhorster Kunstrasenplatz nach dem 1:2 im Landesligaduell gegen RW Mastholte nicht lange auf. "Es sah ja nach einem weiteren Unentschieden aus, es wäre unser achtes gewesen, hätte uns aber nicht wirklich weiter geholfen. Von daher ist die Niederlage sogar zu verschmerzen." Seine Mannschaft blieb bei 28 Punkten auf Platz fünf stehen. Mit Ausnahme des Bad Lippspringer Auswärtserfolges in Steinhagen und dem damit verbundenen Sprung auf Platz zwei (31 Punkte) tat sich ansonsten in der Spitzengruppe nicht viel. Das Verfolgerduell zwischen RW Maaslingen und Bad Westernkotten (beide 30 Punkte) fiel aus, Spitzenreiter SC Verl II kam bei Schlusslicht TSG Harsewinkel nicht über ein 2:2 hinaus und führt die Tabelle mit 34 Zählern an...

realisiert durch evolver group