0
Carson Seangha von Grundschule Löhne-Bahnhof pflügt förmlich durch das Wasser. - © FOTO: BENJAMIN BÜSCHENFELD
Carson Seangha von Grundschule Löhne-Bahnhof pflügt förmlich durch das Wasser. | © FOTO: BENJAMIN BÜSCHENFELD

Löhne Flott durchs Wasser

SCHWIMMEN: Löhner Stadtmeisterschaften der Grundschulen

VON WOLFGANG BÖHM
21.02.2013 | Stand 20.02.2013, 21:18 Uhr
Juliette Simon (l.) und Kiara Wolfanger während einer Schwimmpause am Beckenrand.
Juliette Simon (l.) und Kiara Wolfanger während einer Schwimmpause am Beckenrand.

Löhne. Wenn im Februar eine kleine Völkerwanderung Richtung Hallenbad Löhne stattfindet, wenn viele junge Schülerinnen und Schüler aufgeregt Richtung Eingang laufen, dann sind wieder die Stadtmeisterschaften der Grundschulen im Schwimmen.

Ausgerichtet vom SC Aquarius Löhne war die 41. Auflage erneut ein echter Höhepunkt – und hatte in allen Kategorien verschiedene Sieger. Es bot sich eine große Bandbreite in den Leistungsstärken, doch letztlich gab es einen neuen Gesamtsieger. Die Grundschule Mennighüffen-West war bei Jungen und Mädchen gleich gut besetzt und hier passte das Leistungsniveau insgesamt. Lohn war der 1. Platz und der große Wanderpokal in der Gesamtwertung.

Doch der erste Pokal ging schon am frühen Morgen gleich an zwei Schulen. Unter der Leitung von Starter Peter Hohmann und den Ansagern Guido Hohmann und Marko Botterbusch maßen sich die Mädchen im Wasser, es blieb spannend bis zum Schluss. Es war dann der letzte Mädchenwettkampf, die Freistilstaffel, die die Kinder aus der Grundschule Gohfeld mit ihrem zweiten Rang doch noch an die Spitze brachte, sie holten die Grundschule Obernbeck ein, überholten sie aber nicht. Nun gab es in diesem Wettkampf somit zwei Sieger. Hinter diesen beiden Grundschulen, die jeweils 105 Punkte holten, kam die GS Mennighüffen – West (104 Punkte und damit nur einen Zähler weniger) auf Rang drei, gefolgt von Löhne-Bahnhof (98), Melbergen-Wittel (89), Löhne-Ort (69) und Halstern (34).

Alliah Targosz von der Grundschule Halstern.
Alliah Targosz von der Grundschule Halstern.

Danach hatten die Helferinnen und Helfer an den Waffel- und Getränkestationen Hochbetrieb, Stärkung war angesagt. Überhaupt waren an diesem Tage viele, viele Eltern und Großeltern im Bad, um die Sprösslinge zu unterstützen. Die Lehrerinnen und Lehrer brachten ihre Starterinnen und Starter routiniert an den rechten Ort, waren es doch immerhin rund 500 Starts und fast 260 Kinder, die die Wettkämpfe insgesamt absolvierten.

Verständlich war dann die Aufregung bei den Jungen, sie hatten ja schon die Vorgaben der Mädchen mitbekommen. Hier gab es einen Vierkampf, der hin und her wogte. Von Wettkampf zu Wettkampf änderte sich die Reihenfolge, bis sich zum Schluss Melbergen Wittel (113) durchsetzte. In der weiteren Reihenfolge kamen ein: 2. Mennighüffen-West (105), 3. Gohfeld (99) und Obernbeck (99), 5. Löhne-Ort (58), 6. Löhn-Bahnhof (49), 7. Halstern (17).

Überhaupt hatte das Team um Aquarius-Schwimmwartin Iris Schröder große Bewunderung für die Zeiten, zudem gab es ja auch einiges an Vereinsduellen, wenn sich Sportlerinnen und Sportler des SCA für ihre Schulen ins Wasser stürzten. Großen Respekt zollten auch alle den Kleinen der Grundschule Halstern, die unverdrossen mit großem Engagement für das Team kämpften, ohne Aussicht auf einen Pokal. Hier war wirklich das Dabeisein alles!

In der Gesamtwertung der 41. Stadtmeisterschaften gab es hinter der erfolgreichen Grundschule Mennighüffen-West erneut ein Patt. Gemeinsam auf Platz zwei kamen die Grundschulen Gohfeld und Obernbeck mit jeweils 204 Zählern, gefolgt von: 4. Melbergen-Wittel (202), 5. Löhne-Bahnhof (147), 6. Löhne-Ort (127), 7. Halstern (51).

Rundherum war es wieder ein aufregender Tag, der wieder eine gelungene Veranstaltung mit überzeugenden Leistungen gebracht hat. Wiederholung sicher.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group