Seite an Seite stehen sie zusammen, die alten und neuen Vorständler des TuS Lohe: Uwe Flaake (von links), Christian Wilpert, Karl Heinz Kirches, Sebastian Birke, Andreas Hinkelmann und Thomas König. - © Wolfgang Döbber
Seite an Seite stehen sie zusammen, die alten und neuen Vorständler des TuS Lohe: Uwe Flaake (von links), Christian Wilpert, Karl Heinz Kirches, Sebastian Birke, Andreas Hinkelmann und Thomas König. | © Wolfgang Döbber

Bad Oeynhausen TuS Lohe: Klub der treuen Vorständler

Andreas Hinkelmann und Karl-Heinz Kirches einstimmig bestätigt. Zusammenarbeit mit dem FCO im Jugendbereich wird ausdrücklich gelobt

Wolfgang Döbber

Bad Oeynhausen-Lohe. Der Klub der treuen Vorständler. Das ist und bleibt der TuS Lohe, der seine komplette Vorstandsriege um den Vorsitzenden Andreas Hinkelmann einstimmig bestätigte. Dazu schufen die Loher bei der Jahreshauptversammlung im Bürgersaal auf der Lohe einen neuen Posten: Geschäftsführer Verein. Jens Tellermann übernimmt diesen Posten auch als ein Stück Identifikation und Tradition (sein Vater Dieter Tellermann war lange Jahre im Vorstand tätig, ein Loher Urgestein). Andreas Hinkelmann lobte in seiner Ansprache die Zusammenarbeit mit dem FC Bad Oeynhausen im Jugendbereich und betonte: "Die Fusion funktioniert, ich bin da eines Besseren belehrt worden. Wir können gut planen, ich möchte die Zusammenarbeit mit dem FCO-Vorsitzenden Dirk Göhner ausdrücklich loben." Die Loher, die derzeit laut Hinkelmann konstant um die 530 Mitglieder haben, stemmen sich derzeit mit der Bezirksliga-Mannschaft nach fünf Niederlagen in Folge gegen einen drohenden Abstieg. In der 17er Liga gehen im Sommer 2016 vier Teams runter. Da kommt harte Arbeit auf die Elf von Christian Möller zu. Hinkelmann glaubt an die Elf und den Zusammenhalt, ist mit der Arbeit von Möller bisher sehr zufrieden, auch wenn sich das noch nicht in Punkten widerspiegelt. "Das Potenzial im Team ist da, es muss nur konstant abgerufen werden. Wir wollen die Mannschaft unbedingt in der Liga halten. Zuletzt wurden mit Baver Deniz und Marcel Böker Jugendspieler perspektivisch eingebaut. Christian Möller ist ein sehr guter Trainer. Loben möchte ich auch die Entwicklung bei der 2. Mannschaft unter Uwe Thies." Das Klima im Gesamtverein sei sehr gut, so Hinkelmann. Natürlich fehlen noch vereinzelt Helfer. Der Tischtennis-Bericht oblag wie gewohnt Jens Oesker, der er vor den gut 45 anwesenden Mitgliedern vortrug. Einige Fußballer der 1. Mannschaft (Julian Hartmann, Pascal Erdbrügger, Philipp Pausch und weitere) waren ebenfalls bei der Jahreshauptversammlung anwesend. Die Fußballer des TuS machen sich intensiv Gedanken über die kommenden Wochen und hatten einen Punkteplan für die restlichen Spiele erstellt. Ambitioniert war der Plan, und doch nur realistisch: Aus den kommenden sechs Spielen, unter anderem gegen die Kellerkinder Windheim und Varl, waren vier Siege vorgesehen. Das Team des TuS Lohe steht bei 15 Punkten, muss nach dem spielfreien Wochenende ab Ende März bis Ende April in die Puschen kommen. Ansonsten müsse doch der Plan B her, den der Verein laut Hinkelmann auch nicht ganz außer Acht lassen darf. Plan B heißt A-Liga, heißt harte Realität namens SV Frille-Wietersheim oder TuS Döhren. Derzeit schwer vorstellbar, doch der Klub der treuen Vorständler braucht nun schnell Siege.

realisiert durch evolver group