Immer nah dran: Moderator Gerhard Pohl interviewt hier die Siegerin von 2015, Martina Strutz. - © Egon Bieber
Immer nah dran: Moderator Gerhard Pohl interviewt hier die Siegerin von 2015, Martina Strutz. | © Egon Bieber

Bad Oeynhausen Interview mit Moderator Gerhard Pohl

Er ist von Beginn an dabei und erinnert sich bei den sportlichen Höhepunkten vor allem an US-Sonnyboy Jeff Hartwig und die Brasilianerin Fabiana Murer

Bad Oeynhausen. Es ist bereits die 15. Auflage des in ganz Deutschland bekannten Stabhochsprung-Meetings im Bad Oeynhausener Werre-Park. Heute geht es mit dem Nachwuchs los, am Freitag folgen die Frauen und am Samstag schwingen sich die Männer hinauf zur Glaskuppel. Im Vorfeld dieser Veranstaltung sprach NW-Sportredakteur Egon Bieber mit Moderator Gerhard Pohl, dem "Mann der ersten Stunde". Er begleitete von 2002 an jedes Event im Werre-Park mit seinen fachkundigen Kommentaren am Mikrofon. Er ist Freier Journalist und Fotograf in Potsdam und moderierte auch schon Sportgalas und Leichtathletik-Veranstaltungen. Sie sind von der ersten Veranstaltung in 2002 an dabei. Was würden Sie als Ihr persönliches sportliches Highlight im Werre-Park bezeichnen? Gerhard Pohl: Da überragt natürlich der Sprung über 6,01 Meter von Jeff Hartwig (USA), dem Sieger des ersten Meetings 2002...

realisiert durch evolver group