Die Besten: Ü40-Fußballer der SG FC Bad Oeynhausen/Rehme gewinnen den Kreismeistertitel in der Halle. - © Sebastian Külbel
Die Besten: Ü40-Fußballer der SG FC Bad Oeynhausen/Rehme gewinnen den Kreismeistertitel in der Halle. | © Sebastian Külbel

Kreis Minden Mindener Dominanz durchbrochen

Hallenfußball, Ü40: Erstmals seit 2007 mit SG Bad Oeynhausen/Rehme ein anderes Team siegreich

Sebastian Külbel
Preise für den Sieger: Manfred Büsching (links) übergibt Pokal und Ball an Stephan Pühl. - © Sebastian Külbel
Preise für den Sieger: Manfred Büsching (links) übergibt Pokal und Ball an Stephan Pühl. | © Sebastian Külbel

Kreis Minden. Als die Vorherrschaft der Mindener Mannschaften bei der Hallen-Kreismeisterschaft der Ü-40-Fußballer durchbrochen war, gab es kurzzeitig Diskussionsbedarf. Nach einem phasenweise hitzigen Finale bildete sich eine kleine Traube mit Spielern von Union Minden und der SG FC Bad Oeynhausen/Rehme. Die Aufregung legte sich jedoch schnell, und bei der Siegerehrung klatschten die Mindener dem neuen Titelträger schon wieder friedlich Beifall.

Mit 3:0 gewann die Oeynhausener Spielgemeinschaft das Endspiel und setzte somit der jüngsten Dominanz von Titelverteidiger Union Minden (2014/15, 2012/13, 2011/12) sowie der FT Dützen (2013/2014, 2010/11, 2009/10, 2009/08) ein Ende. Erstmals seit dem 24. November 2007, als der TuS Lohe im Bad Oeynhausener Schulzentrum Süd gewann, geht der Titel damit wieder in die Kurstadt. "Bad Oeynhausen hat verdient gewonnen", räumte Union-Betreuer Helmut Schnittker ein. Knackpunkt im Finale war für ihn eine Szene nach kaum zwei Minuten: Malik Besirevic foulte Maik Watermann rüde und musste für zwei Minuten vom Feld. "Dadurch geraten wir in Rückstand", meinte Schnittker zum 1:0 der Badestädter in Überzahl durch Stephan Pühl. Dennoch gab es nach dem ersten Treffer einen offenen Schlagabtausch, bis Jörg Grumbach und Manuel Lücke mit einem Doppelschlag die Partie entschieden. Danach brannten bei Besirevic für einen kurzen Moment die Sicherungen durch: Nach einem Zweikampf packte der frühere Bundesliga-Torwart von GWD Minden seinen Gegenspieler Carsten Henke am Kinn und hielt dieses für einige Sekunden fest. Nicht nur deshalb gab es nach Spielende rege Diskussionen auf dem Feld. Die Stimmung beruhigte sich jedoch schnell wieder.

"Es wurde Zeit, dass mal wieder ein anderer als Union oder Dützen gewinnt", sagte FCO-Spieler Pühl nach der Siegerehrung. "Wir sind ja in den vorigen Jahren zigmal Zweiter geworden." Den Ausschlag für sein Team gab im Finale seiner Ansicht nach die kämpferische Leistung: "Spielerisch waren beide Teams gleichwertig. Es war zwar deutlich, aber glücklich."

Schon in der Vorrunde hatten sich die beiden späteren Finalisten gegenübergestanden, den ersten Vergleich gewann Union noch 4:2. Damit sicherten sich die Mindener den Sieg in Gruppe B, in der die SG Porta Westfalica/Kleinenbremen Dritter wurde und der TuS Lahde/Quetzen bei drei klaren Niederlagen ohne Chance war. In Gruppe A, die nach der Absage der SV Kutenhausen-Todtenhausen nur mit drei Teams ausgetragen wurde, setzte sich der TuS Windheim vor dem TuS Lohe durch. Während Letzterer sein Halbfinale 1:3 gegen Union verlor, verlangten die Windheimer dem späteren Titelträger alles ab. Erst im Neunmeterschießen entschied die Spielgemeinschaft aus der Badestadt die Partie für sich, nachdem Windheims Frank Jäkel am Tor vorbei und sein Teamkollege Bernd Rust an den Pfosten geschossen hatten.

´Vorrunde, Gruppe A: SV Hausberge - TuS Windheim 2:2, TuS Windheim - TuS Lohe 3:1, Lohe - Hausberge 8:3. Tabelle: 1. TuS Windheim 5:3 Tore, 4 Punkte; 2. TuS Lohe 9:6/3; 3. SV Hausberge 5:10/1.

´Vorrunde, Gruppe B: TuS Lahde/Quetzen - Union Minden 1:5, SG Oeynhausen/Rehme - SG Porta/Kleinenbremen 3:1, Lahde/Quetzen - Porta/K. 2:5, FCO/Rehme - Minden 2:4, Minden - Porta/K. 6:2, FCO/Rehme - Lahde/Quetzen 8:0. Tabelle: 1. Union Minden 15:5 Tore, 9 Punkte; 2. SG FC Oeynhausen/Rehme 13:5/6; 3. SG Porta/Kleinenbremen 8:11/3; 4. TuS Lahde/Quetzen 3:18/0.

Halbfinale: Windheim - FC Oeynhausen/Rehme 2:3 nach Neunmeterschießen, Union Minden - TuS Lohe 3:1.

Finale: SG FC Oeynhausen/Rehme - Minden 3:0.

SG FC Bad Oeynhausen/Rehme: Jahrmann; Watermann, Henke, Tegtmeier, Pühl, Lücke, Grumbach, Özer, Kracht.

Union Minden: Rommelmann; Besirevic, Greve, Grotemeyer, Horstmann, Meyer, Riechmann, Mansouri, Jebsen.

TuS Windheim: Heimlich; Rust, Lange, Ehlert, Gebhardt, Jäkel, Gonschewski, Rohlfing.

TuS Lohe: Hinkelmann; Schröder, Hiepler, Wilpert, Stettin, Möller, Wettke, Wegener, Martinez.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group