Drunter und drüber: Die beiden Kontrahenten Rashed Walisu (unten) vom FCO II und der Rehmer Julian Führer. - © Ingo Büchel
Drunter und drüber: Die beiden Kontrahenten Rashed Walisu (unten) vom FCO II und der Rehmer Julian Führer. | © Ingo Büchel

Bad Oeynhausen "So kann man nicht bestehen"

Fußball-Kreisliga A Minden: Der FC Bad Oeynhausen II gewinnt im Derby gegen chancenlose Rehmer mit 5:0 und übernimmt damit sogar die Tabellenführung

Auf dem Weg ins Netz: Rehmes Keeper Manuel Führer bleibt bei diesem Strafstoß-Treffer zum 3:0 chancenlos. - © Ingo Büchel
Auf dem Weg ins Netz: Rehmes Keeper Manuel Führer bleibt bei diesem Strafstoß-Treffer zum 3:0 chancenlos. | © Ingo Büchel

Bad Oeynhausen. Viel gegensätzlicher können die Gemütsverfassungen zweier Fußballtrainer nach dem überlegenen 5:0 (2:0)-Erfolg des FC Bad Oeynhausen II gegen Rot-Weiß Rehme gar nicht sein. Während Gastgeber-Coach Philipp Topp das Grinsen überhaupt nicht mehr aus dem Gesicht bekam, war seinem Gegenüber, Nils Baumann, das Lachen schon lange vergangen.

"So richtig Spaß macht das alles nicht mehr. Wir waren zwar heute einen Tucken besser als letzte Woche, aber dennoch chancenlos. So kannst du in der A-Liga nicht bestehen", konstatierte der Rehmer Übungsleiter. FCO-II-Coach Topp war verständlicherweise sehr zufrieden: "Wir haben das bis auf 20 Minuten sehr, sehr gut gemacht und wenn der Stefan Schöbel schon ein Kopfballtor macht, kannst dueigentlich nach Hause gehen", lachte Topp.

Das Spiel selbst ist dann relativ schnell erzählt. Die Hausherren, die aufgrund von Personalproblemen sogar auf den "Oldie" Lars Hauptmeier zurückgreifen mussten, hatten vom Start weg alles im Griff. Immer einen Schritt schneller, viel griffiger in den Zweikämpfen und deutlich torgefährlicher. In Minute 12 sahen die Zuschauer das gefühlt erste Kopfballtor der Karriere von Stefan Schöbel zum 1:0. Die einzige echte Rehmer Torchance des ersten Durchgangs vergab Manuel Hans in Minute 28. Zehn Minuten vor der Pause traf Christian Ochs aus 18 Metern zum 2:0. In Minute 42 scheiterte Schöbel mit einem Elfmeter an RWR-Schlussmann Manuel Führer. Mespe zum 3:0 in Minute 66 sowie Christopher Harmening (71.) und Abdulraman Kamara in der Schlussminute sorgten für den 5:0-Endstand. Nach diesem Sieg und aufgrund von Spielausfallen grüßen die Hausherren nun sogar als Tabellenführer.

FC Bad Oeynhausen: Göhner; Hauptmeier, Strubel (77. Kröger), Harmening, Mespe (84. Hellmann), Fritz, Walisu, Ochs, Sahitaj (63. Kamara), Schöbel, Topp.

Rot-Weiß Rehme: M. Führer; Charour (84. Gerlitz), J. Führer, Schubert, Kiel, Tappe, Nguyen (75. Schlüter), Hans, Marten (58. Ewert), Spasojevic, Macdonald.

Tore: 1:0 (12.) Schöbel, 2:0 (35.) Ochs, 3:0 (66., Foulelfmeter) Mespe, 4:0 (71.) Harmening, 5:0 (89.) Kamara.

Besonderes Vorkommnis: Manuel Führer (RWR) hält Foulelfmeter von Schöbel (42.).

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group