Bad Oeynhausen Schwerstarbeit verrichtet

FUSSBALL-BEZIRKSLIGA: FC Bad Oeynhausen - SC Bad Salzuflen 1:1

Ralf Buchholz

Bad Oeynhausen. In einer interessanten und über weite Strecken temporeichen Begegnung der Fußball-Bezirksliga trennten sich der FC Bad Oeynhausen und der SC Bad Salzuflen 1:1 (0:0)-Unentschieden. Damit warten beide Kontrahenten weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg in der noch sehr jungen Saison. Die Gäste aus Bad Salzuflen wurden vor dem Saisonstart von vielen Experten als einer der Aufstiegskandidaten gehandelt, nicht zuletzt aufgrund vieler hochkarätiger Neuverpflichtungen. Einer dieser "Neuen" ist Bünyamin Atasayar vom SV Rödinghausen. Eben dieser Atasayar war es dann auch, der den ersten 45 Minuten seinen Stempel aufdrückte. Sehr laufstark, flink und handlungsschnell war Atasayar an fast jeder Aktion der Gäste beteiligt. Die Defensivakteure der Hausherren mussten in dieser Anfangsphase Schwerstarbeit verrichten und konnten froh sein, dass der SC außerordentlich fahrlässig mit den Torchancen umging. Atasayar (3./8.) undTolga Evcimen (7./34.) vergaben recht gute Chancen. In dieser Phase war der Gast fast immer einen Schritt schneller und es schien nur eine Frage der Zeit, wann der Treffer fallen sollte. Da die Windmann-Elf gut eine halbe Stunde fast ausschließlich mit der Verteidigung beschäftigt war, kam es kaum zu nennenswerten eigenen Torchancen. Die heimischen Kicker stellten sich langsam, aber stetig immer besser auf den Gegner ein und weil der SC Bad Salzuflen zwar technisch und spielerisch überlegen, aber eben vor dem Gehäuse wenig erfolgreich agierte, wuchs das Selbstvertrauen des FCO minütlich. Im zweiten Durchgang ging der Gast durch einen Foulelfmeter von Tobias Riedel (56.) in Führung. Zuvor hatte FCO-Verteidiger Jannik Göhner ein elfmeterwürdiges Foul gegen Atasayar begangen. Der überragende Atasayar wurde wenig später ausgewechselt, weil er kurz vor einer Ampelkarte stand. Mit dieser Auswechslung wurde auch das Spiel plötzlich ein ganz anderes. Zunächst erzielte Xemgin Ali Ammo mit einem Sonntagsschuss den 1:1-Ausgleich (66.), danach spielten fast nur noch die Hausherren. Dabei vergab der sehr agile Filip Marciniak die größte Chance, als er freistehend am Gäste-Schlussmann scheiterte (76.) und damit einen "Dreier" verschenkte.

realisiert durch evolver group