Bad Oeynhausen Geschenke für den Meister

FUSSBALL-LANDESLIGA: FC Bad Oeynhausen verliert mit 2:5 gegen Rödinghausen II

Jürgen Krüger

Bad Oeynhausen. Fußball-Landesligist FC Bad Oeynhausen hat das letzte Heimspiel der Saison mit 2:5 (1:3) gegen den Meister und künftigen Westfalenligisten SV Rödinghausen II verloren und dabei ordentlich Geschenke verteilt. Vor dem Spiel zeigte FCO-Vorsitzender Dirk Göhner Haltung und überreichte der Rödinghausener Mannschaft als Anerkennung für den Titel einen bunten Blumenstrauß. Den nahm Kapitän Alexander Schal dankend an. Zuvor hatten Göhner und Teammanager Manfred Schmarsch sechs Flaschen Sekt verteilt, und zwar an Hannes Stegen, Benjamin Bley, Mike Schusstzik, Jan-Henrik Vossenbäumer, Nils Claußen und Julien Mädler. Sie werden den Verein verlassen, genauso wie die nicht anwesenden Hakan Temin und Joshua Höhne. Nach den Zeremonien rollte der Ball, und die Kurstädter verteilten weiter Geschenke, die der abgeklärte Landesligameister gerne annahm. "Die hohe individuelle Fehlerquote zieht sich ja durch die gesamte Saison. Das hat man heute auch wieder gesehen", sagte Co-Trainer Michael Bigalk und zuckte mit den Achseln. Er war in der ersten Halbzeit alleine für die Mannschaft verantwortlich, da Trainer Holm Windmann eine private Verpflichtung hatte. Nach vier Minuten hatte es im Kasten von FCO-Keeper Mirko Göhner schon eingeschlagen. Nuri Konak hatte einen Fehler des FCO eiskalt ausgenutzt. Als Sinan Aygün (28.) und Khalil Rezkou (33.) nach einer guten halben Stunde zwei Treffer nachgelegt hatten, sah es für die Kurstädter nach einem Debakel aus. Jan-Henrik Vossenkämper dämpfte aber mit dem 1:3 (43.) ab. In der zweiten Halbzeit hätte Vossenkämper früh den Anschluss erzielen können, doch er scheiterte frei stehend. Danach legte sich Rödinghausen seinen Gegner zurecht und erzielte durch Sinan Aygün (72.) und Jannik Welkener (74.) die 5:1-Führung, die Julius Eckert zum 2:5 (88.) abschwächte.

realisiert durch evolver group