Fußball: In der Bezirksstaffel 3 wird auch an Ostern gespielt

Alles vor dem Anpfiff

Aaron Reineke

Auch an Ostern rollt der Ball in der Bezirksliga Staffel 3. Alle sieben heimischen Bezirksligisten sind am Ostermontag (alle um 15 Uhr) im Einsatz. Die Sportfreunde aus Warburg machen sich auf den Weg nach Marienloh. Der FC Nieheim hofft auf das erste Heimspiel und empfängt den SCV Neuenbeken. Der TuS Erkeln tritt beim SV GW Anreppen an und der FC Weser hat den SV Heide Paderborn vor der Brust. Der FC PEL ist im Lipperland unterwegs und trifft dort auf den RSV Barntrup. Größter Zuschauermagnet wird sicherlich das Derby, in dem der SV Dringenberg den Spitzenreiter aus Brakel zu Gast hat. FC Nieheim – SCV Neuenbeken Der aktuelle Tabellenrang der Nieheimer sagt herzlich wenig über die Spielzeit der Käsestädter aus. Teilweise habe andere Vereine aus der Liga schon ganze sechs Spiele mehr absolviert als der FCN, was besonders am empfindlichen Rasenplatz in Nieheim liegt, auf dem bisher noch kein Spiel im Jahr 2016 ausgetragen werden konnte. Der kommende Gegner aus Neuenbeken hat vier Partien mehr auf bestritten, aber nur einen Zähler mehr als die Meinhardt-Elf auf dem Konto. Besonders auswärts hat die heimstarke Truppe von Thomas Braun regelmäßig ihre Probleme. Die Nieheimer wollen auf eigener Anlage ein Ausrufezeichen setzten und sich damit Rückenwind für die zahlreichen englischen Wochen, die auf den dünn besetzten Kader zukommen, verschaffen. Im Hinspiel trennten sich beide Teams torlos 0:0. Unser Tipp: 2:1 SV Dringenberg – Spielvereinigung 20 Brakel Spitzenspiel in Dringenberg. Der SVD empfängt die Rot-Schwarzen aus Brakel zum Derby. Im Hinspiel siegten die Nethestädter in einer engen Partie mit 2:0. Kling brachte sein Team in Führung und Huhn erhöhte auf 2:0 nachdem die Dringenberger Torwart Florian Hinz durch eine Rote Karte verloren hatten und Sven Schmidt zwischen die Pfosten gerückt war. Das Duell am Ostermontag verspricht Spannung. SpVgg-Trainer Burkhard Sturm erwartet eine enge Kiste: „Die Dringenberger haben ein sehr starkes Teams mit hoher individueller Klasse. Dirk Büsse, Philippe Soehte oder Daniel Neumann gehören in dieser Liga zu den Top-Akteuren. Uns erwartet dort ein schweres Auswärtsspiel, in dem wir am Ende mit einem Punkt leben könnten. Bei der Ziegeroski-Elf bleibt es abzuwarten, wie das Team die hohen Belastungen der letzten Tage verarbeitet und wie den Brakelern Paroli geboten werden kann. Unser Tipp: 0:2 FC Blau-Weiß Weser – SV Heide Paderborn Im Hinspiel Anfang Oktober lief es für den FC Blau-Weiß Weser wie am Schnürchen. Durch einen Doppelschlag von Simon Hartmann und Spielertrainer Dennis Hustadt ging man nach gut einer Stunde mit 2:0 in Front, brachte das Resultat über die Zeit und nahm drei Zähler mit auf die Heimreise. Und auch am Ostermontag wäre ein Erfolg von immenser Bedeutung für das Team um Torjäger Viktor Schmidt um sich endlich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Der SV Heide war vor der Saison als großer Aufstiegsaspirant an den Start gegangen und enttäuschte bisher auf ganzer Linie. Auch ein Trainerwechsel im Herbst und Kampfansagen in der Winterpause änderten wenig an den durchschnittlichen Resultaten der Paderborner. Unser Tipp: 1:0 RSV Barntrup – FC Peckelsheim/Eissen/Löwen Durch die Umbauarbeiten am heimischen Aschenplatz in Barntrup empfängt der RSV seine Gäste aktuell auf dem Rasenplatz in Sonneborn. Der jahrelange Heimvorteil der Barntruper ist also erst einmal dahin. Mit dem FC Peckelsheim/Eissen/Löwen wartet am Ostermontag ohnehin ein Gegner, der selbst in den Wintermonaten auf Asche trainiert und spielt und somit keine lange Eingewöhnungsphase gebraucht hätte. Das Rex-Team ist gut drauf in der Rückrunde und sieht sich auch beim RSV nicht chancenlos: „Wir wollen auch gegen Barntrup erfolgreich Fußball spielen und Punkte mitnehmen. Der RSV hat eine sehr offensivstarke und erfahrene Truppe. Wir werden dort wachsam sein müssen", sieht Peckelsheim-Coach Bernward Rex eine hohe Hürde auf seine Mannschaft zukommen. In der Hinrunde drehten die Peckelsheimer nach der frühen RSV-Führung auf und gingen am Ende mit 5:2 als Sieger vom Feld. Mit Pascal Knoke und Florian Schindler sind zwei Angreifer in Topform, auch der Rest des Teams hat in der Winterpause gut trainiert. Unser Tipp: 3:3 SV Marienloh – Sportfreunde Warburg 08 Klare Vorzeichen in Marienloh. Der Tabellenzweite zu Gast beim Abstiegskandidaten. Die Sportfreunde aus Warburg wollen auch beim SV dreifach punkten. Marienloh verfügt über eine kombinationsstarke Truppe, bringt diese Stärke jedoch zu selten zum Ausdruck und steht so für viele etwas unerwartet auf einem Abstiegsplatz. In der Hinrunde ließ die Krull-Elf gegen die Schwarz-Weißen nichts anbrennen und ging mit 4:1 als deutlicher Sieger vom Feld. Mit einem Sieg im Paderborner Vorort wollen die Blau-Weißen den zweiten Tabellenrang weiter zementieren und die Konkurrenz auf Abstand halten. Unser Tipp: 1:3 SV GW Anreppen – TUS Erkeln Mittelfeldduell in Anreppen. Der SV Grün-Weiß hat mit dem TuS Erkeln einen Tabellennachbarn zu Gast und ist sicher auf Revanche gesinnt. Im Hinspiel machte die Acar-Elf auf heimischen Rasen schnell Nägel mit Köpfen. Bereits zur Pause stand es 4:0 für den TuS, der in den zweiten 45 Minuten einen Gang rausnahm und den Gästen so noch den Ehrentreffer zum 4:1 gönnte. Beide Teams verbinden nicht nur die Vereinsfarben sondern auch die Vorliebe für Heimspiele. Erkeln ist zweiter in der Heimtabelle, Anreppen steht auf Rang vier. Auswärts hapert es bei beiden Teams in ungewollter Regelmäßigkeit. „Wir wollen bei einem heimstarken Gegner unsere Auswärtsbilanz ein wenig aufbessern. Mit unserer dünnen Personaldecke wird das sicherlich nicht einfach, doch wir schenken das Spiel sicher nicht her", ist TuS-Coach Erdogan Acar, der in den letzten Spielen wieder selbst am Ball war, auf Auswärtszähler aus. Unser Tipp: 2:2

realisiert durch evolver group