Starke Offensive: Der VfR Borgentreich hat starker Angreifer zur Verfügung. Gegen Stahle überzeugten Tobias Cloidt und Florian Hoffmann und auch Youngster Niklas Mertens, der hier gegen den Stahler Keeper Jonas Dähling eine Großchance vergibt. - © Rösel
Starke Offensive: Der VfR Borgentreich hat starker Angreifer zur Verfügung. Gegen Stahle überzeugten Tobias Cloidt und Florian Hoffmann und auch Youngster Niklas Mertens, der hier gegen den Stahler Keeper Jonas Dähling eine Großchance vergibt. | © Rösel

Kreis Höxter Packender Aufstiegskampf in der Kreisliga A

VfR Borgentreich hat nach dem Erfolg gegen den FC Stahle eine hervorragende Ausgangsposition

Kreis Höxter. So spannend wie in dieser Serie war der Titelkampf in den A-Ligen seit einer halben Ewigkeit nicht mehr. Der vergangene 20. Spieltag setzte dazu noch einmal einen drauf und schob das Feld der potentiellen Aufstiegskandidaten noch enger zusammen. Der große Gewinner am A-Liga-Sonntag hieß VfR Borgentreich. Jedoch nicht nur, da die Voss-Elf das Spitzenspiel gegen Stahle gewann, sondern auch weil die restlichen Teams ihre Hausaufgaben nicht erledigen konnten. Borgentreich konnte sich nun nach einer Serie von atemberaubenden 34 Zählern aus den letzten zwölf Spielen von Platz Zwölf an die Spitze schieben. "Die Freude nach dem Siegtreffer kurz vor Schluss gegen Stahle war ohnehin schon riesig, doch durch die Ergebnisse der Konkurrenz ist dieser Sieg noch mehr wert...

realisiert durch evolver group