Höxter Koch hofft auf eine Überraschung

Fussball: Landesligist SV Höxter erwartet am Sonntag den Tabellenführer SV Rödinghausen II

Uwe Müller
09.05.2015 | Stand 08.05.2015, 22:50 Uhr

Höxter. Der Klassenerhalt in der Landesliga rückt näher für den SV Höxter. Durch den 1:0-Auswärtssieg am vergangenen Sonntag in Kirchlengern schraubten die Höxteraner den Abstand auf die Abstiegsplätze auf neun Zähler hoch. Doch um diesmal etwas zu holen, muss sich der SV Höxter gewaltig strecken. Mit dem SV Rödinghausen II kommt der Tabellenführer in die Weserkampfbahn. Das Hinspiel ging bereits 1:4 verloren und auch diesmal scheinen die Gäste vom finanzstarken Verein aus dem Kreis Herford gut drauf zu sein. Vier Siege in Serie kann der Spitzenreiter vorweisen - zuletzt der 3:2-Erfolg im Spitzenspiel gegen Spexard. Zudem stellen die Gäste mit 54 Toren die stärkste Offensive der Liga, der SV Höxter mit nur 25 Treffern hingegen die harmloseste. Allerdings hat die Elf von Trainer Werner Koch nur fünf Tore mehr kassiert as Rödinghausen - nicht nur das zeigt, dass die kompakte Defensive derzeit die Stärke der Höxteraner ist. "Darauf müssen wir uns wieder besinnen und alles raushauen. Wir dürfen nicht denken, dass wir schon durch sind", warnt Höxters Trainer. "Ich schenke kein Spiel vorher ab, auch wenn Rödinghausen haushoher Favorit ist. Die Spielanlage von Rödinghausen hat mir am meisten imponiert und dann bekommen sie noch Unterstützung von oben", so Koch, der aber erneut improvisieren muss. Der ohnehin seit Monaten arg dezimierte Kader wird noch kleiner. Abwehrmann Philipp Werner und Sascha Zeisberg fallen zusätzlich aus. Und hinter den Einsätzen von Stürmer Sertac Sahbaz und Außenverteidiger Max Wöhler stehen noch dicke Fragezeichen. "Es ist schon dramatisch", umschreibt Koch die Personalnot des Landesligisten richtig. Der reaktivierte Stefan Zeisberg, auf jeden Fall zwei A-Jugendliche und eventuell noch zusätzliche Spieler aus der Zweiten sollen helfen, dass Koch nicht alleine auf der Ersatzbank sitzen muss. Aber trotzig sagt er: "Uns hat keiner auf dem Zettel. wir müssen unseren Plan umsetzen."

realisiert durch evolver group