0
(v.l.) Die Vorstandsmitglieder Heiner Müller, Ansgar Schonlau, Vereinsberater Ulrich Wewel-Erdmann und Markus Richter präsentieren den neuen Fanschal. Die Vereinsidentität wird mit einer neuen Satzung gefördert. - © FOTO: LUDWIG
(v.l.) Die Vorstandsmitglieder Heiner Müller, Ansgar Schonlau, Vereinsberater Ulrich Wewel-Erdmann und Markus Richter präsentieren den neuen Fanschal. Die Vereinsidentität wird mit einer neuen Satzung gefördert. | © FOTO: LUDWIG

Warburg Neue Satzung für die Sportfreunde

Warburg 08 will den Breitensport und Gesundheitssport ausbauen

03.04.2014 | Stand 02.04.2014, 23:07 Uhr

Warburg (man). Mit dem Vorsitzenden Ansgar Schonlau gehen die Warburger Sportfreunde neue Wege. Extern ließen sich die Sportfreunde von einem Fachmann beraten und stellten in der Jahresversammlung eine neue moderne Satzung vor, die bei den Mitgliedern einstimmig angenommen wurde.

Vereinsberater Ulrich Wewel-Erdmann hatte die alte Satzung durchforstet und dabei so manche Paragrafen entdeckt, die nicht mehr zeitgemäß waren. "Vereine dürfen ihr Geld nur für satzungsgemäße Zwecke ausgeben", betonte der freie Mitarbeiter des LSB, der auch Unternehmen berät. Damit die Ausgaben der Warburger Sportfreunde auch einer Überprüfung des Finanzamtes Stand halten, wurden eine Passagen angepasst. Zudem können jetzt auch juristische Personen, also auch Firmen, Mitglied bei den Sportfreunden werden.

Deutlich betonte der Vorsitzende Ansgar Schonlau, dass der Verein dem Breitensport mehr Bedeutung beimessen werde. Das Thema Gesundheitssport werde man in Zukunft aufgreifen, so Schonlau.

Mit der neuen Satzung wird es möglich, dass auch Ehrenamtliche mit einer Pauschale für ihren Einsatz belohnt werden. Deutlich findet sich auch die Qualifizierung von Übungsleiter in der Satzung wieder.

Auch der Vorstand wird professioneller aufgestellt. Neben dem ersten Vorsitzenden soll der geschäftsführende Vorstand aus dem Geschäftsführer, dem Ressortleiter Finanzen und dem Ressortleiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bestehen.

Um den Verein zukunftsfähig zu machen, wurde die Beitragsstruktur ab. 1. Januar 2015 verändert. Der Monatsbeitrag beträgt dann vier Euro bei den Erwachsenen, der Abteilungsbeitrag für Fußballer beläuft sich auf einen Euro, im Breitensport kommen monatlich 1,50 Euro hinzu. Passive Mitglieder zahlen 3,75 Euro monatlich.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group