Besondere Ehrungen: Die beiden Vorsitzenden Ansgar Schonlau (l.) und Helmut Motyl (r.) gratulieren den Geehrten (v.l.) Heinz Ernst (50 Jahre Mitgliedschaft), Volkhard Leifels (50 Jahre Mitgliedschaft), Erika Kraut (70. Geburtstag) und Günter Volmert (70 Jahre Mitgliedschaft). - © Foto: Selter
Besondere Ehrungen: Die beiden Vorsitzenden Ansgar Schonlau (l.) und Helmut Motyl (r.) gratulieren den Geehrten (v.l.) Heinz Ernst (50 Jahre Mitgliedschaft), Volkhard Leifels (50 Jahre Mitgliedschaft), Erika Kraut (70. Geburtstag) und Günter Volmert (70 Jahre Mitgliedschaft). | © Foto: Selter

Warburg Zusammenwachsen wird Zeit benötigen

Jahreshauptversammlung: Beim Warburger SV sind die Weichen für 2018 gestellt worden. Die Vorsitzenden des 1.135 Mitglieder starken neuen Vereins ehrten zudem langjährige Mitglieder

Warburg (als). Bei der ersten gemeinsamen Jahreshauptversammlung des Warburger Sportvereins kamen die Mitglieder der Altvereine SF Warburg 08 und Warburger SV 1884 zusammen. Im Saal des Alt Warburg ließen die beiden Vorsitzenden Helmut Motyl und Ansgar Schonlau nicht nur das letzte Jahr Revue passieren, sondern gaben auch Ausblick wo sie mit dem neuen Großverein hinwollen. "Derzeit zählt der Verein 1.135 Mitglieder", sagte Motyl, der in seinem Bericht vor allem auf die Fusionsabwicklung im letzten Jahr zu sprechen kam sowie auf die neue Organisationsstruktur. "Zehn Abteilungen haben wir jetzt im Verein, wobei Gesund und Fit, Reha-Sport und Badminton neu dazugekommen sind", berichtet Motyl. Ansgar Schonlau, der sich auf den Bereich Fußball konzentrierte, stellte klar, dass die Umstellung für die ehemaligen 08er größer gewesen sind als für die anderen. "Mit den Änderungen der Durchlässigkeit von den Jüngsten bis in die erste Mannschaft wollen wir die Jugendlichen halten und die Spieler dahinbringen, dass sie von sich aus gerne für den WSV spielen wollen", der Ausblick von Schonlau für die Zukunft. Stellvertretend für beide fügte Motyl an: "Das Zusammenwachsen wird Zeit benötigen und die Früchte wird man wohl erst in drei bis fünf Jahren ernten können." Nach den Berichten aus den einzelnen Abteilungen stellten die Vorsitzenden die neue Beitragsstruktur fest. "Hauptaugenmerk war für uns den Grundbeitrag für Kinder bei 36 Euro halten zu können", so Motyl und fügt an "beide Vereine waren wie auch der Warburger SV jetzt finanziell gesund, doch hier und da mussten wir die Beiträge anpassen." Beim Haushaltsvorschlag für 2018 stand vor allem die Genehmigung von 10.000 Euro aus der Vereinskasse für notwendige Arbeiten am Sportheim im Vordergrund. Finanzvorstand Ingo Riebeling erklärte: "Die Zuwegung zum Sportheim, ein Pavillon sowie ein Beach-Volleyballfeld wollen wir noch realisieren. Sicher versuchen wir noch Zuschüsse und Spenden zu bekommen, aber auch eine Menge an Eigenleistung wird nötig sein." Im Anschluss fanden die Ehrungen langjähriger Mitglieder statt sowie die rückwirkenden Gratulationen zu runden Geburtstagen ab 70 Jahre. Heinz Ernst und Volkhard Leifels wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet und Günter Volmert sogar für 70-jährige Vereinstreue. Die beiden Vorsitzenden gratulierten Erika Kraut auch zum 70. Geburtstag.

realisiert durch evolver group