Drin ist die Scheibe: Leon Nasebandt (r.) trifft zum 3:0. - © Yvonne Gottschlich
Drin ist die Scheibe: Leon Nasebandt (r.) trifft zum 3:0. | © Yvonne Gottschlich

Herford Herforder EV ist nach 6:1-Sieg Meister

Dem Spitzenreiter gelingt die Revanche

Herford. Dank eines 6:1-Sieges revanchierte sich der Herforder EV bei den Roten Teufeln aus Bad Nauheim in der Eishockey-Aufstiegsrunde für die Niederlage vor Wochenfrist. Die Herforder, unterstützt von 760 lautstarken Fans im Eisstadion "Im kleinen Felde", dominierten das vorletzte Heimspiel über die gesamte Spielzeit. Da der TuS Wiehl am Samstag gegen Köln verlor, ist dem HEV die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen Mit dem zweiten Angriff gelang dem HEV die Führung. Alexander Seel und Nils Bohle spielten Chad Evans frei, der zum 1:0 traf. Ein Angriff nach dem nächsten rollte auf das Tor von David-Lee Paton, der hervorragend hielt. In der 8. Minute blieb er nach einem abgewehrten Schuss auf dem Eis liegen und musste verletzt ausgewechselt werden. "Er war im Krankenhaus, ist aber mit der Mannschaft zurück gefahren", berichtete Herfords Trainer Kai Frenzel später...

realisiert durch evolver group