Mit Blumen und Bällen: Gerti Straub, Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport im WTV gratuliert den U16-Finalistinnen Lina Kötterheinrich (l.) vom TV Warendorf und Siegerin Franziska Kommer (r., Halle/Herford). - © Yvonne Gottschlich
Mit Blumen und Bällen: Gerti Straub, Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport im WTV gratuliert den U16-Finalistinnen Lina Kötterheinrich (l.) vom TV Warendorf und Siegerin Franziska Kommer (r., Halle/Herford). | © Yvonne Gottschlich

Herford Franziska Kommer gewinnt die Westfalenmeisterschaft

TENNIS: Herforderin gewinnt doppelt

Yvonne Gottschlich

Herford. Drei Siege benötigte die Herforderin Franziska Kommer um sich den Titel der U16-Westfalenmeisterin im Tennis zu sichern. Der TC Herford und die TSG Herford richteten zusammen mit dem TC Bad Salzuflen die 53. Westfälische Jugendmeisterschaften aust. Beim TCH im Sportpark Waldfrieden wurden die U16- und U14-Konkurrenzen ausgetragen. Franziska Kommer, die für den TC Blau-Weiß Halle spielt, hatte wie berichtet mit Jana Hecking bereits den Titel im Doppel gewonnen. Im Einzel war sie an Eins gesetzt und bekam in der ersten Runde ein Freilos. Zwölf Spielerinnen kämpften um den Titel, Kommer gewann das Viertelfinale gegen Nina Dülberg (Herne) mit 6:1, 6:0. Gegen die an Drei gesetzte Jacqueline Wagner (Neheim-Hüsten) gewann Kommer 7:5, 6:0 und im Finale setzte sie sich mit 6:0, 6:2 gegen Lina Kötterheinrich vom TC Warendorf durch. Bei den U16-Jungen hielt Justus Lehmann vom TC Hiddenhausen die Fahnen für den Kreis Herford hoch. Er unterlag im Achtelfinale Ruben Angrick (Dorstener TC) mit 2:6, 2:6. Maximilian Grundmann (Lüdenscheider TV ) setzte sich im Finale mit 5:7, 6:3, 6:2 gegen Marcel Zielinski (TC Parkhaus Wanne-Eickel) durch. Michelle Heid, Leonie Hoppe, Chantal Kähler, Julia Müller (alle TC Herford) und Rieke Gillar (Bünder TC) vertraten den Kreis Herford bei den U14-Juniorinnen. Sie alle verloren aber ihre Viertelfinal-Spiele. Den Titel sicherte sich die an Eins gesetzte Anne Zorn vom TC Kamen-Methler mit einem klaren 6:1, 6:0-Finaleieg gegen Pauline Hirt (TC Halver). Jason König von der TSG Herford gewann sein Achtelfinale der U14 Junioren 7:5, 6:4 gegen Maximilian Kämper (Arnsberg), im Viertelfinale unterlag König dem späteren Finalisten Sean-Lennart Lange (Emschertal) mit 1:6, 1:6. Tim Gliadkov vom TC Blau-Weiß Halle sicherte sich den Westfalenmeistertitel. 29 Jungs und Mädchen der Altersklasse U 12 spielten bei der TSG Herford an der Erstmeierstraße ihren Westfalenmeister aus. Deborah Muratovic (TuS Ickern) gewann das Finale der Juniorinnen mit 6:0, 2:6, 6:2 gegen Indira Schmerling (TC Blau-Weiß Halle). Bei den Jungs hieß der Sieger Louis Keiner vom TC Rietberg, der sich in einem sehr spannenden und ausgeglichenen Finale mit 6:2, 3:6, 7:6 gegen Lambert Ruland vom TC Blau-Gold Arnsberg durchsetzte. Der Herforder Gaston Kähler unterlag im Achtelfinale, trumpfte aber in der Nebenrunde noch einmal auf. Hier gelangen ihm zwei Siege ehe er gegen Konstantin Brennemann (TSC Hansa Dortmund) unterlag. Im kleinen Finale fegte Kähler dann Marc Hofmann (Geseke) mit 6:0, 6:9 vom Platz und sicherte sich Rang drei der Nebenrunde. Die Herforder Gastgeber Anette Theiling vom TC Herford und Hans-Hermann Pohlmann von der TSG Herford waren sehr zufrieden und vom Niveau begeistert. "Es lief reibungslos und wir haben sehr spannende Spiele gesehen", freute sich Pohlmann. Auch Gerti Straub, Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport im Westfälischen Tennis-Verband zeigte sich mit Organisation und sportlichen Leistungen sehr zufrieden.

realisiert durch evolver group