Gefordert: Nach einer roten Karte gegen Lasse Bracksiek musste Justus Clausing (hier beim Wurf) Verantwortung in der Rückraum-Mitte übernehmen. - © Foto: Marcus Riechmann
Gefordert: Nach einer roten Karte gegen Lasse Bracksiek musste Justus Clausing (hier beim Wurf) Verantwortung in der Rückraum-Mitte übernehmen. | © Foto: Marcus Riechmann

Hille TuS Spenge erkämpft sich ein Unentschieden

HANDBALL-OBERLIGA: Spiel gegen Lit Handball NSM endet 32:32/Trainer ist zufrieden, die Mannschaft nicht

Dirk Kröger

Hille. In der Kabine war es still, die Mannschaft war enttäuscht. Der Trainer dagegen ordnete das 32:32 (19:20) des TuS Spenge bei Lit Handball NSM anders ein: "Das Ergebnis war gerecht", sagte Heiko Holtmann, "schade ist nur, dass wir den Druck auf Tabellenführer Volmetal nicht erhöht haben." Rund 400 Zuschauer - davon mehr als 100 aus Spenge - sahen in Nordhemmern eine enorm spannende Partie, in die die Gäste nicht gut hineinkamen, weil es Probleme in der Deckung gab, auch nach einigen Verschiebungen innerhalb der 6:0-Formation. Die Gastgeber gingen folgerichtig mit bis zu vier Toren in Vorsprung, bis zur Pause allerdings hatte der Rangzweite den Anschluss wiederhergestellt. Nach dem Seitenwechsel schien Spenge die Zeichen sogar auf Sieg zu setzen, denn acht Minuten lang zeigte die Mannschaft eine Klasse-Leistung, nutzte praktisch jede Chance, kassierte in 15 Minuten gerade einmal vier Gegentore, drehte die Partie und führte zwischenzeitlich sogar mit 25:21. Dann aber sah Mittelmann Lasse Bracksiek seine dritte Zeitstrafe und musste vom Platz - wieder erlebte die Partie eine Wende und die Gastgeber lagen beim 30:29 vorn. "Wir haben uns dann wieder zurück gekämpft", freute sich Heiko Holtmann über die gute Moral seiner Schützlinge, die sogar beim 32:31 noch einmal führten. "Das Glück, das wir in Ahlen hatten, hatten wir dieses Mal nicht", kommentierte er den Ausgleich der Gastgeber zum gerechten Endstand.Lit NSM – TuS Spenge 20:19 (32:32) Lit Handball NSM: B. Gerling, Happel; Tluczynski (n.e.), Hampel (2), Borcherding (1), Bahrenberg (6), Rohlfing (2), Möhle (5), Gartmann (5), Linné, Eisele, Glöckner (8/1), Mohrmann (3). TuS Spenge: Räber, Linke; Röttger (1), Clausing (4), Kopschek (8), Reinsch (1), Mathews (7/3), Harbert (7), Hanneforth (1), Fillies (1), Bracksiek (3), Redeker. Siebenmeter: 4/3 (Bahrenberg scheitert an Räber) : 2/1 (Mathews scheitert an Happel). Zeitstrafen: 5 gegen Lit (Glöckner 2, Hampel, Möhle, Rohlfing), 6 gegen Spenge (Bracksiek 2, Hanneforth 2, Röttger). Rote Karte: Bracksiek (51., dritte Zeitstrafe). Schiedsrichter: Weigelt/Weigelt (Gütersloh). Torfolge: 1:0, 1:1, 3:1, 3:2, 4:2, 4:3, 6:3, 6:4, 8:4, 8:6, 9:6, 9:7, 10:7, 10:8, 11:8, 11:10, 13:10, 13:11, 15:11, 15:13, 16:13, 16:15, 17:15, 17:16, 18:16, 18:17, 20:17, 20:19, 20:22, 21:23, 21:25, 22:25, 22:26, 24:26, 24:27, 25:27, 25:28, 26:28, 26:29, 30:29, 30:31, 31:31, 31:32, 32:32. Nächstes Spiel: Samstag, 21. März, 19.15 Uhr gegen TSG A-H Bielefeld.

realisiert durch evolver group