Lokalsport aktuell Rödinghausen und SC Herford scheitern

HALLENFUSSBALL: Vorrundenspiele zur Kreismeisterschaft

Enger. Der FC RW Kirchlengern, GW Pödinghausen, der TuS Bruchmühlen und TuRa Löhne sind die Teilnehmer Nummer fünf bis acht an den Zwischenrundenspielen zur Hallenfußball-Kreismeisterschaft am 5. Januar, für die sich zuvor schon der Bünder SV, der SV Enger-Westerenger, der FC Muckum und die Spvg. Hiddenhausen qualifiziert hatten.

Bezirksligist RW Kirchlengern gewann am Samstag Vormittag seine sämtlichen fünf Vorrundenspiele und belegte damit Rang eins vor SC Vlotho, TV Herford, SV Löhne-Obernbeck, SG Schweicheln und FC Radewig.

Anzeige

Für eine echte Sensation sorgte am Nachmittag B-Ligist GW Pödinghausen, der seine sämtliche Vorrundenspiele gewann und dabei auch den SV Rödinghausen mit 2:0 schlug, so dass der klassenhöchste Verein bei den Titelkämpfen als Zweiter seiner Gruppe vorzeitig aus dem Turnier ausschied.

Die nächste Überraschung gab es am Samstag Abend, als der TuS Bruchmühlen sich in seiner Gruppe vor dem Landesligisten SC Herford durchsetzte. Im entscheidenden letzten Spiel des Tages gewann der Kreisligist 2:1 gegen den Sport-Club.

Am Sonntag qualifizierte sich als letztes Team TuRa Löhne für die Zwischenrunde. Mit 10 Punkten sicherte sich die Mannschaft den Gruppensieg vor dem SV Spradow (8) und dem VfL Mennighüffen (6).

Zur Zeit werden die Vorrundenspiele der Frauen im Sportpark Enger ausgetragen.

Mehr lesen Sie am Montag in der Neuen Westfälischen.

Anzeige

Copyright © Neue Westfälische 2015
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen
Anzeige

Kommentare

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.

Anzeige
realisiert durch evolver group