Die Jugendtrainer des TuS Hunnebrock betreuen fast 300 Kinder in 13 Mannschaften. - © FOTO: TIM OSING
Die Jugendtrainer des TuS Hunnebrock betreuen fast 300 Kinder in 13 Mannschaften. | © FOTO: TIM OSING

Weiterhin großer Zulauf am Waldschlösschen

FUSSBALL: Jugendtrainer des TuS Hunnebrock stellen sich vor

Bünde (tdo). Trotz Trainermangels sowie Problemen mit den Trainingskapazitäten bleibt die Jugendabteilung des TuS Hunnebrock eines der Aushängeschilder der Stadt. Wie in den letzten Jahren meldeten die Hunnebrocker für die neue Saison in allen Jahrgängen Mannschaften für den Spielbetrieb an.

Fast 300 Kinder werden für die 13 Teams an den Start gehen, was für die Verantwortlichen der TuS-Jugendabteilung eine Bestätigung ihrer Arbeit ist. In der abgelaufenen Saison feierten die Mannschaften Erfolge bei den Stadtmeisterschaften auf dem Feld und in der Halle. Dennoch müssen die Hunnebrocker auch in der kommenden Serie mit bereits bekannten Problemen kämpfen. Die Trainingsmöglichkeiten sind weiterhin arg beschränkt, zeitweise trainieren vier Teams gleichzeitig auf dem Kunstrasenplatz an der Schloßstraße. Bereits zu Beginn der Serie sind die organisatorischen Fähigkeiten gefragt, wenn der TuS gleich sechs Kreispokalspiele zuhause bestreiten darf.

Hinzu kommt das in vielen Vereinen verbreitete Erschwernis, qualifizierte Trainer für alle Jahrgänge zu finden. "Häufig fungiert ein A- oder B-Jugendlicher als Trainer und erhält Unterstützung von einem Elternteil", so Jugendobmann Ulrich Dettmer. Dies ist etwa bei der E1-Jugend mit Nils Mertens und Stefan Mail oder der E2 mit Marcel Gestring und Norbert Kranz der Fall. Die D1-Junioren werden von Ralf Nagel und Sascha Buchenau trainiert, für die C-Jugendlichen sind Colin Boyce sowie Frank Töpfer und Thomas Schankin verantwortlich. Um die Kleinsten kümmern sich Norah Kristen bei den Minis und Michelle Kopke bei den Bambinis. Doch nicht für jede Mannschaft findet sich ein Übungsleiter, so müssen Kai Lemmke (A- & B-Jugend) sowie Thorsten Scholz (F1- & F2-Jugend) gleich zwei Teams betreuen.

Als eine der wenigen Vereine der Stadt wird der TuS auch in dieser Spielzeit wieder alle Mädchenjahrgänge vertreten. So sind Gerhard Engelking und Achim Brinkmann für die B-, Ulrich Dettmer und Andreas Gronich für die C- und Stefan Becker und Andreas Budde für die D-Juniorinnen eingeteilt.

Um auch in Zukunft ein gutes Training anbieten zu können, werden gleich 13 TuS-Trainer am nächsten Trainerlehrgang des Fußballkreises Herford teilnehmen.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group