Gute Interimslösung: Johannes Maschmann (am Ball) entpuppte sich beim CVJM Rödinghausen als starker Ersatz für die etatmäßigen Christoph Mylius und Sebastian Meier am Kreis. Er erzielte gegen LIT II zwei Treffer. - © Ulrich Finkemeyer
Gute Interimslösung: Johannes Maschmann (am Ball) entpuppte sich beim CVJM Rödinghausen als starker Ersatz für die etatmäßigen Christoph Mylius und Sebastian Meier am Kreis. Er erzielte gegen LIT II zwei Treffer. | © Ulrich Finkemeyer

Rödinghausen CVJM Rödinghausen feiert ein Schützenfest

Handball-Verbandsliga: Der CVJM Rödinghausen zieht LIT Handball II nach einzigen 0:2-Rückstand über 20:13 zur Halbzeit am Ende mit 39:25 geradezu meisterlich ab

Rödinghausen. Das war eine Demonstration der Stärke und der ausgefeilten Taktik: Verbandsligist CVJM Rödinghausen schickte seinen Gast LIT Handball II mit einer regelrechten Packung heim. Das Spiel vor rund 150 Zuschauern in der Gesamtschulsporthalle war keine fünf Minuten alt, da schickte Torwart Jan-Hendrik Koch seinen Rechtsaußen Manuel Taubenheim auf die Reise zum 2:2. Sofort wurde klar, dass CVJM-Trainer Pascal Vette das bekannte Tempospiel der LIT-Zweitvertretung mit eigenem Tempohandball begegnen wollte. Alexander Deukers Siebenmeter-Treffer zum 3:2 resultierte aus einem weiteren Gegenstoß Taubenheims. Als dann der Rödinghauser Rechtsaußen einen 25-Meter-Pass von Torwart Koch mit einer Hand annahm und aus vollem Lauf das 12:7 für den CVJM erzielte, gingen die Erfolgsgrüße nach Neuseeland zu Lukas Reese...

realisiert durch evolver group