Auf dem Weg zur Einheit: TV Hävers Spielertrainer Martin Kracht (hinten l.) möchte mit Betreuer Marcel Vortmeier (hinten v. l.), Philipp Tödtmann, Sven Clausing, Timo Kröpsky, Henning Ottensmeier, Mirco Oepping, Christoph Sawatzki; David Becker (sitzend v. l.), André Tienemann, Marco Sell, Jannik Lotz, Marcel Flechtner, Lukas Westermeier und Jonas Stallmann sowie den hier fehlenden Stefan Kukuric und Jan Heuser in der Handball-Kreisliga A oben mitspielen. - © Ulrich Finkemeyer
Auf dem Weg zur Einheit: TV Hävers Spielertrainer Martin Kracht (hinten l.) möchte mit Betreuer Marcel Vortmeier (hinten v. l.), Philipp Tödtmann, Sven Clausing, Timo Kröpsky, Henning Ottensmeier, Mirco Oepping, Christoph Sawatzki; David Becker (sitzend v. l.), André Tienemann, Marco Sell, Jannik Lotz, Marcel Flechtner, Lukas Westermeier und Jonas Stallmann sowie den hier fehlenden Stefan Kukuric und Jan Heuser in der Handball-Kreisliga A oben mitspielen. | © Ulrich Finkemeyer

Kirchlengern Der Blick geht nach oben

Handball-Kreisliga A: TV Häver mit neuem Trainer Martin Kracht

Kirchlengern. Vier Spielzeiten haben die Handballer des TV Häver mit durchschnittlich ordentlichem Erfolg in der Kreisliga A gespielt, unter den Trainern Uwe Moning und Pascal Vette. Moning zog sich vor zwei Jahren vom Trainerstuhl zurück, Vette wechselte jetzt als Coach zum Verbandsligisten CVJM Rödinghausen. Mit Martin Kracht (33) hat der TVH erstmals einen Coach geholt, der auch auf dem Handballfeld eine wichtige Rolle spielen kann und es auch will.

Martin "Crazy" Kracht spielte zwei Jahre auf der linken Angriffsseite beim ehemaligen Bezirksligisten HSG Löhne-Obernbeck, und er sorgte dort für eine stattliche Anzahl Treffer für die Obernbecker. Als Handballtrainer betreut Kracht im zweiten Jahr die männliche B-Jugend des CVJM Rödinghausen. Alle diese Erfahrungen will "Crazy", wie Kracht mitunter respektvoll, ob seiner temperamentvollen Auftritte, von Handball-Kennern genannt wird, in die Arbeit mit dem A-Ligisten TV Häver einbringen. Da fällt wohl der Wechsel des Haupttorschützen der letzten Jahre, Marius Moning, zu seinem Stammverein SG Bünde-Dünne nicht so sehr ins Gewicht, wenn Spielertrainer Kracht es schafft, die Balance zwischen Spielen und Coachen zu finden. Vielleicht wird er beim Coachen vom ehemaligen Spielertrainer der HSG Löhne-Obernbeck II und TG Herford II, Marcel Flechtner, der ebenfalls zum TV Häver "als Spielmacher und Kreisspieler" (Kracht) gewechselt ist, unterstützt.

Mit Blick auf die mehr Licht als Schatten abgebenden Vorbereitungsspiele, sagt Martin Kracht, dass der Spielbetrieb noch nicht topp sei, "doch wir nähern uns einer gut funktionierenden Einheit". In der wird dem TVH-Trainer der torgefährliche und zurzeit verletzte Kreisspieler Jan Heuser noch sechs Wochen lang "sehr fehlen". Mit seiner neuen Mannschaft möchte der Spielertrainer des TV Häver in der Kreisliga A "oben mitspielen", ohne sofort an einen Aufstieg zu denken. Letzteres traut Kracht eher der SG Bünde-Dünne II oder der HSG Spradow II zu.

Information

TV Häver 2015/2016

  • Abgänge: Hinrich Schwarze (Studium), Tobias Ramöller (Pause), Marius Moning (SG Bünde-Dünne), Torben Stallmann (SG Bünde-Dünne II), Oliver Brümmelhörster (TV Häver II)
  • Zugänge: Mirco Oepping, Philipp Tödtmann (beide eigene A-Jugend), Jonas Stallmann (nach Pause), Lukas Westermeier (TV Häver II), Marcel Flechtner (HSG Löhne-Obernbeck II)
  • Kader ohne Zugänge: Marco Sell, Stefan Kukuric, Jannik Lotz, Henning Ottensmeier, Christoph Sawatzki, Jan Friedrich Heuser, Timo Kröpsky, André Tienemann, Sven Oliver Clausing, David Becker
  • Trainer: Martin Kracht (im ersten Jahr)
  • Betreuer: Marcel Vortmeier
  • Zeitnehmer: Eckhard Stallmann
  • Saisonziel: Oberes Drittel
  • Favoriten: SG Bünde-Dünne II, HSG Spradow II, TVC Enger
  • Heimspielort: Sporthalle Grundschule Quernheim, samstags um 17.15 Uhr
  • Saisonstart: Am 5. September gegen die SG Bünde-Dünne II

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group