Das Flatterband fällt und die Meute macht sich auf den Weg. Mit der Startnummer 164 läuft der spätere Dritte Philipp Kaldewei in der ersten Reihe.
Das Flatterband fällt und die Meute macht sich auf den Weg. Mit der Startnummer 164 läuft der spätere Dritte Philipp Kaldewei in der ersten Reihe.

Kopf an Kopf durch den Teuto

AUSDAUERSPORT: Weihnachtslauf der LG Oerlinghausen mit gut 340 Startern

VON CHRISTIAN STOLZ

¥ Oerlinghausen. Kein Starkregen, kein Schneechaos – "nur die Waldwege sind ein wenig aufgeweicht", sagte Wolfgang Hüls. "Darauf richten sich die Läufer ein, sie sind gut trainiert", so der Chef des Ausrichters LG Oerlinghausen und so konnten sich die gut 340 Starter während des Lipperreiher Weihnachtslaufs 2013 nach den Wetterkapriolen in der Vergangenheit ganz aufs Sportliche konzentrieren. Die große Überraschung: Es siegte ein 21-jähriger Neuling.

309 Läufer und 27 Walker, fast genau so viele wie vor Jahresfrist, wagten sich am vierten Advent auf die 10 km lange Strecke, die von der Grundschule Lipperreihe durch den Teuto und die Senne mit einem hügeligen Profil aufwartete. Der Oerlinghauser Heiko Höflich etwa, für den "ein vierter Advent ohne Laufjacke unvorstellbar" ist, fand bei seinem Heimspiel "Matsche besser als hartgefrorenen Boden". Mit gespannter Erwartung auf die "schönen Steigungen im Schopketal" rannte er nach dem Start der Walker gemeinsam mit den anderen mehr als 300 Läufern um Punkt 10 Uhr über die Startlinie.

Während in der Sporthalle Schwarzer Tee – gerne auch mit Schuss – und Kaffee für die Ausdauersportler vorbereitet wurde, passierte René Menzel vom TSV Kirchdorf/Runners Point Paderborn bereits nach 34:57 Minuten die Ziellinie. Der 21-Jährige aus Hannover lief zum ersten Mal beim LG-Weihnachtslauf mit – und war prompt der Schnellste. Der Beifall der Zuschauer war ihm gewiss. Zweiter wurde Michael Brand (31) von Non-Stop-Ultra Brakel, der gerade einmal vier Sekunden länger unterwegs war (35:01). Den Bronzeplatz belegte Philipp Kaldewei vom LV Oelde in 35:55 Minuten.

Menzel hatte gegenüber seinem ärgsten Konkurrenten Brand vor allem auf den flachen Passagen seine Stärken ausgespielt. "Es war oft ein schwieriger, matschiger Untergrund. Und es war teils wirklich wellig. Aber es war bis zum Ende spannend", sagte René Menzel lachend zu Michael Brand nach dem Kopf-an-Kopf-Rennen und gab zu: "Anfangs habe ich die Strecke unterschätzt." Der Sieger, im richtigen Leben Student für Maschinenbau, hatte zuletzt mit einer andauernden Sehnenentzündung zu kämpfen. "Ich war erst seit drei Wochen wieder im Training. Das hier sollte ein Testrennen sein." Test gelungen, kann man da nur sagen.

Bei den Frauen sicherten sich Stefanie Vergin vom Post SV Gütersloh (43:03), Sternchenläuferin Linda Wendt vom Laufspaß Sende (45:03) und Marie-Luise Becker vom LC Restekiste (46:53) die Podestplätze. Hildegard Erdelt vom Fissenknicker Lauftreff kam in 1:16:25 Stunden als erste Walkerin ins Ziel. Ihr folgten der Helpuper Bernd Schwabedissen vom TSV Oerlinghausen (1:16:27) und Stefan Kreft aus Bielefeld (1:16:31).

Nicht nur sie, auch alle anderen Teilnehmer freuten sich über schmucke Urkunden. Bei einem heißen Tee und in frischen Klamotten ließen viele in der Sporthalle einen einmal mehr stimmungsvollen Weihnachtslauf ausklingen.

Und Heiko Höflich, der mit der Startnummer 360 ins Rennen gegangen war? "Ich war nicht so zufrieden", sagte er, "aber kurz vor Weihnachten ist eine Zeit von gut 44 Minuten in Ordnung." Der LG-Läufer belegte damit den 28. Platz in der Gesamtwertung.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group