- © FOTO: STOLZ
721 Sportler starten beim Safari-Volkslauf | © FOTO: STOLZ

721 Sportler starten beim Safari-Volkslauf

Schloß Holte-Stukenbrock (mav). Bei guten äußeren Bedingungen ist am Sonntagmorgen der 18. Safari-Volkslauf des FC Stukenbrock mit seinen insgesamt acht Wettbewerben in und um den Safaripark über die Bühne gegangen. Alles in allem 1.042 Sportler hatten sich angemeldet, 721 von ihnen gingen letztlich an den Start – zwei Zahlen, die sich sehen lassen können. Während über die 10-km-Strecke der für den Safaripark startende Fauzi Koubaa seinen Heimvorteil nutzte und in 33:49 Minuten gewann, gab es beim Halbmarathon einen Bielefelder Sieg. Ole Krumsiek vom TSVE 1890 war hier der Schnellste und trimphierte in 1:17,01 Stunden. Bester heimischer Läufer war Klaus-Peter Beimdiek vom Laufspaß Sende, der Fünfter wurde (1:20,46). Unser Foto zeigt den Start des Halbmarathons mit dem späteren Sieger Ole Krumsiek (944) und Jens Ruthe vom TSV Oerlinghausen (880).

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group