Heimstrecke: Marco Oberteicher aus Schloß Holte überspringt beim Crossrennen in Herford eines der Hindernisse. - © Yvonne Gottschlich
Heimstrecke: Marco Oberteicher aus Schloß Holte überspringt beim Crossrennen in Herford eines der Hindernisse. | © Yvonne Gottschlich

Schloß Holte-Stukenbrock Nachwuchs-Radsportler sind bereit für die DM

Astrid Plaßhenrich

Schloß Holte-Stukenbrock. Für die Schloß Holter Radsportler Marco und Matteo Oberteicher war das Silvester-Crossrennen in Herford ein Heimspiel. Denn die Brüder fahren für den hiesigen RC Endspurt und der trug zum 57. Mal den Wettbewerb aus. Gleichzeitig war das Crossrennen das Finale des Deutschland Cups, bei dem der Stukenbrocker David Westhoff-Wittwer (RSV Gütersloh) schließlich im Endklassement den dritten Platz in der Juniorenklasse U 19 erreichte. Das Ergebnis muss allerdings in Kontext gesetzt werden. Der Deutschland Cup umfasst von Anfang Oktober bis Ende Dezember elf Rennen. Drei davon verpasste Westhoff-Wittwer allerdings aufgrund seiner Einsätze beim Weltcup in Valkenburg (Niederlande) und bei der Europameisterschaft in Pont-Chateau (Frankreich). Darum ist sein dritter Rang in der Gesamtwertung mit vier gewonnen Rennen umso höher einzuschätzen. „So viele Siege wie ich hatte in dieser Saison keiner im Deutschland-Cup", sagt Westhoff-Wittwer. Ausgerechnet in Herford, also direkt vor der Haustür, lief es für den Stukenbrocker aber nicht rund. Nach einem Start aus der letzten Reihe fuhr der 16-jährige Nationalkaderfahrer trotz Erkältung mit dem Niederländer Stijn Kalvenhaar (AWV de Zwaluwen) schnell die Lücke zu seinen beiden BDR-Kaderathleten Tim Wollenberg (E-Racers Top Level Augsburg) und dem Silbermedaillen-Gewinner der Junioren-WM, Niklas Märkl (RSC Linden) zu. Zusammen baute das Quartett den Vorsprung auf die Konkurrenz kontinuierlich aus. Mit einer Attacke konnten sich Wollenberg und Märkl in der fünften von sechs Runden leicht absetzen. Beim Versuch die beiden wieder einzuholen, rutschte Westhoff-Wittwer in einer Kurve das Vorderrad weg und er stürzte. „Dabei hat sich die Kette total verknotet und ich konnte nicht weiterfahren", sagt Westhoff-Wittwer verärgert. Mit geschultertem Cross-Rad musste der Stukenbrocker einen Kilometer bis ins Materialdepot laufen, um es zu tauschen. Dabei fiel der 16-Jährige bis auf Platz 12 zurück. „Das war total ärgerlich, denn der dritte Platz war mir zu diesem Zeitpunkt schon sicher", erklärt David Westhoff-Wittwer. Vier Ränge vor Westhoff-Wittwer landete Marco Oberteicher. In der Gesamtwertung des Deutschland Cups belegt der Schloß Holter den siebten Platz. Er verpasste vier der elf Rennen. Sein jüngerer Bruder Matteo fährt in der Jugendklasse U 17. In Herford überquerte der Schüler als Neunter die Ziellinie. Den Deutschland Cup beendete er auf den achten Rang. Das Rennen in Herford war vielleicht genau die richtige Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft im Querfeldeinfahren. Die wird am kommenden Samstag und Sonntag in Queidersbach (Rheinland-Pfalz) ausgetragen.

realisiert durch evolver group