Probleme bei der Annahme

VOLLEYBALL: Verbandsligist Gütersloher TV II 1:3

Gütersloh (rast). "Bei uns bläst jetzt niemand Trübsal." Spielertrainer Guido Große Banholt steckte die unerwartete 1:3 (20:25, 21:25, 25:21, 13:25)-Niederlage des Volleyball-Verbandsligisten Gütersloher TV II gegen die VG Lage gut weg.

Schließlich spielten die Gäste stark auf. Besonders mit ihren satten Angaben punkteten sie gleich vom Anpfiff an. Hier machte sich bemerkbar, dass Christian Hönisch als Libero fehlte. Da auch Zuspieler Henrik Sander verhindert war, musste Ersatzlibero Mehmet Ali als Zuspieler auflaufen. Zudem fehlten Sebastian Schicker und der am Daumen verletzte Jens Wickel. Guido Große Banholt stand als Spieler zwar wieder zur Verfügung, ließ aber nach seiner Verletzungspause seine gewohnte Effizienz vermissen.

Keine guten Voraussetzungen, um dem entfesselt spielenden Gegner etwas entgegensetzen zu können. Erst als der Gast im dritten Durchgang die Fahrt aus dem Spiel nahm, kam die Banholt-Sechs zu ihren Chancen. Das 25:21 entpuppte sich aber als Strohfeuer. Lage gewann schnell wieder die Oberhand. Nach dem frühen 2:6-Rückstand ließen die Gütersloher die Köpfe hängen und gaben die Partie aus der Hand.

Gütersloher TV II: Ali, Faulwasser, Große Banholt, Gieras, Noack, Meise, Brüggemann, Werner, Hesse, Kleinebekel.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group