Holger Glandorf - © Foto: Daniel Reinhardt
Holger Glandorf war mit acht Treffern bester Flensburger. | © Foto: Daniel Reinhardt

Auftaktspiel Flensburg-Handewitt startet mit Sieg in Champions League

Flensburg - Vizemeister SG Flensburg-Handewitt ist mit einem Sieg in die neue Saison der Handball-Champions-League gestartet. Die Norddeutschen gewannen ihr Auftaktspiel gegen den dänischen Meister Aalborg Handbold mit 30:27 (13:15).

Die meisten Tore vor 4000 Zuschauern in der heimischen Flens-Arena erzielte Holger Glandorf (8). Bei den Dänen war Buster Juul-Lassen (7) am erfolgreichsten.

Die in der Bundesliga nicht souveränen Flensburger leisteten sich gegen die Dänen auch in der Königsklasse überraschend viele Fehler. Die Abwehr stand nicht sicher und im Angriff wurden zahlreiche gute Möglichkeiten leichtfertig verworfen. Laut Statistik sollte Aalborg eigentlich der leichteste Gruppengegner sein.

Die Dänen, die in der heimischen Liga zwei von drei Spielen verloren haben, fanden mit ihren jungen Spielern immer wieder Lücken in der Flensburger Abwehr. Sie lagen mehrfach mit vier Toren vorn. SG-Torhüter Mattias Andersson fand nicht zu seiner besten Form. Sein Ersatzmann Rasmus Lind hielt drei Siebenmeter in Serie und leitete damit die Wende ein.

Die härtesten Gegner in Gruppe B der Champions League kommen erst. Die Flensburger haben es noch mit Telekom Vezprem, Vive Kielce, Paris Saint-Germain, RK Celje, Meschkow Brest und dem THW Kiel zu tun.

Links zum Thema
Tabellen Champions League
Spielplan Champions League

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group