Spaß an der Elf für Ernst

Fans wählen ihre Jahrhundert-Mannschaft

Bielefeld (rk). Im Tor Uli Stein, als Mittelfeldregisseur Thomas von Heesen und als Torjäger Bruno Labbadia - 5.127 Arminia-Fans haben per Internet eine Jahrhundert-Elf zusammengestellt, die gute Chancen hätte, die Allzeit-Bestplatzierung des Vereins in der Bundesliga (Rang acht) noch zu übertreffen.

Mit ein wenig Nostalgie-Glanz in den Augen präsentierten DSC-Pressechef Hans Milberg und Vorstandsmitglied Albrecht Lämmchen die Mannschaft, die einen Querschnitt aus vielen Jahrzehnten Vereinsgeschichte darstellt, denn mit Walter Claus-Oehler wurde auch der um 1920 aktive allererste Nationalspieler Arminias nominiert.

Einer aus der glorreichen Elf kehrte zur Feier des Tages sogar ausnahmsweise an seine alte Wirkungsstätte zurück: Bernd Kirchner hatte vor mehr als 35 Jahren "von einer Minute auf die andere" beim DSC aufgehört und seitdem die Alm nie wieder besucht. Amateur-Nationalspieler war Kirchner damals, hatte aber "keine Lust mehr", sich tagtäglich die "menschenunwürdige Tonart" von Trainer Egon Piechazek bieten zu lassen. Dass sich die Anhänger heute noch an die Dribbelkünste des Leichtgewichts ("Damals wog ich 54 Kilo") erinnern, könnte einen Sinneswandel bei Kirchner bewirken, denn Bielefelder ist er immer geblieben und freut sich deshalb, dass "mit Stopper Schulz und mir zwei echte Bielefelder in der Elf sind."

Einen Jahrhundert-Trainer braucht das Dream-Team natürlich auch: Ernst Middendorp heißt der Liebling der Fans. Falls also demnächst ein Nachfolger von Uwe Rapolder gesucht werden sollte. . .

Die Aufstellung: Uli Stein; Günther Schäfer, Thomas Stratos, Dieter Schulz - Norbert Eilenfeldt, Frank Pagelsdorf, Walter Claus-Oehler, Thomas von Heesen - Bernd Kirchner, Bruno Labbadia, Ewald Lienen; Ersatzbank: Wolfgang Kneib; Thomas Helmer, Arne Friedrich, Helmut Schröder, Silvio Meißner, Billy Reina, Fritz Walter.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group