Arminia wird am Freitag ohne Sponsorenlogo auflaufen.
Arminia wird am Freitag ohne Sponsorenlogo auflaufen.

Getgoods-Vertrag wird sofort gekündigt

Trainer Krämer beschäftigen vor dem Bochum-Spiel vier Fragezeichen

Bielefeld. Die Gedanken der Verantwortlichen des Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld bewegen sich in diesen Tagen auf zwei Ebenen. Finanziell darf die Insolvenz des Haupt- und Trikotsponsors getgoods.de als Tiefschlag bewertet werden. Ein Ausfall von rund 500.000 Euro ist zu erwarten. Die Bielefelder Verantwortlichen werden den bis zum 30. Juni 2014 laufenden Vertrag mit dem Online-Unternehmen sofort aufkündigen, "um weiteren finanziellen Schaden vom Verein fernzuhalten", erklärte Arminias Geschäftsführer Marcus Uhlig.

Am Freitag werden die Bielefelder im Meisterschaftsspiel gegen den VfL Bochum (18.30 Uhr, Live-Ticker bei nw-news.de) mit blanker Brust auflaufen. Zudem werden bis zum Anstoß sämtliche getgoods-Logos in der Schüco-Arena neutralisiert. "Möglicherweise werden von unserer Seite auch noch Schadensansprüche geltend gemacht", deutete Uhlig an.

Sportlich sucht Arminia Wege aus der Krise. Vor dem Spiel gegen den VfL Bochum beschäftigen Trainer Stefan Krämer vier Fragezeichen. Der Einsatz von Tom Schütz (muskuläre Probleme), Jan Fießer (Rückenprobleme), Marcel Appiah (Adduktorenzerrung) und Manuel Hornig (Schlag auf das Sprunggelenk) gilt als nicht gesichert.

"Wir haben personelle Probleme, aber dies ist noch lange kein Grund zu jammern", erklärte der DSC-Trainer. Als größte Herausforderung nach sechs Meisterschaftsniederlagen in Serie sieht Krämer seine Aufgabe darin, seinen Spielern die Angst vor Fehlern zu nehmen. "Es wäre fatal, wenn sie keine riskanten Bälle mehr spielen."

Stefan Krämer erwartet gegen Bochum eine Bielefelder Mannschaft, die mit Mumm antritt. "Diese letzte Überzeugung vermisste ich phasenweise beim 0:1 gegen 1860 München", sagte Krämer. "Wir brauchen Ergebnisse. Wir müssen abliefern."

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group