Marco Kostmann (r.) und Stefan Krämer trösten Manuel Hornig. - © FOTO: WEISCHE
Marco Kostmann (r.) und Stefan Krämer trösten Manuel Hornig. | © FOTO: WEISCHE

Hornig hofft auf rasche Genesung

Bielefeld (frz). Die Verletzung, die sich Manuel Hornig bereits nach fünf Minuten in Stuttgart zugezogen hatte, erwies sich nicht als so gravierend wie zunächst befürchtet. "Es ist nichts gerissen", berichtet Hornig. "Ich habe mir nur eine Zerrung zugezogen und muss mein Bein jetzt einige Tage ruhig halten."

Ob Hornig gegen den VfL Osnabrück wieder eingesetzt werden kann, lässt sich derzeit noch nicht sagen. "Wenn Manuel zur Wochenmitte wieder ins Teamtraining einsteigen kann, sehe ich gute Chancen", meint Trainer Stefan Krämer. Auch Stephan Salger (Knöchelverletzung) steht wohl wieder zur Disposition ebenso wie Philipp Riese, dessen Sperre abgelaufen ist.

Fehlen werden Fabian Klos (Rotsperre) und eventuell Christian Müller (Fußverletzung) und Marcel Appiah (Adduktoren). 

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group