Arminia-Spiel bei Stuttgarter Kickers droht auszufallen

Platzkommission entscheidet am Donnerstag

Arminia-Spiel in Stuttgart droht auszufallen - © Arminia
Arminia-Spiel in Stuttgart droht auszufallen | © Arminia

Stuttgart/Bielefeld (nw). Arminia Bielefeld droht erneut der Ausfall einer Liga-Partie. Das kommende Auswärtsspiel der 3. Liga bei den Stuttgarter Kickers ist nach Angaben der Gastgeber stark gefährdet.

Eine Platzbesichtigung am Dienstagvormittag lasse "keine gute Prognose" für die Partie am Samstag um 14 Uhr zu, heißt es auf der Internetseite der Kickers. Derzeit sei der Rasen durch eine etwa zehn Zentimeter dicke Schneeschicht bedeckt, die durch die anhaltenden Minusgrade zusammengefroren sei.

Unterhalb des Schnees sei der Rasen zudem "nass und tief", so dass das Spielfeld nicht mit schwerem Gerät geräumt werden könne. Nicht gerade förderlich sei darüber hinaus das Nachholspiel des VfB Stuttgart II gegen Offenbach Anfang Februar gewesen, das dem Platz stark zugesetzt habe.

- © ARCHIVFOTO: DPA
| © ARCHIVFOTO: DPA

Die Wetterprognosen versprechen keine Besserung: Bis Samstag sind für die baden-württembergische Landehauptstadt Temperaturen um den Gefrierpunkt und immer wieder leichter Schneefall angekündigt.

Eine endgültige Entscheidung fällt am Donnerstagvormittag, dann trifft sich die Platzkommission und beschließt, ob gespielt werden kann.

Arminias ausgefallene Partie vom 22. Spieltag beim 1. FC Saarbrücken ist für Mittwoch, 20. Februar, terminiert. Anstoß ist um 19 Uhr.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group