Tim Jerat plagen Oberschenkelschmerzen. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Tim Jerat plagen Oberschenkelschmerzen. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

Arminia-Aufsichtsrat redet über Vertragsverlängerung

Arabi muss noch eine Woche warten

Bielefeld (frz). Nach zwei freien Tagen sehnten sich Trainer und Spieler des Fußball-Drittligisten Arminia Bielefeld nach den hervorragenden Bedingungen während des Trainingslagers in Belek. "Wir müssen improvisieren", lautete das Fazit von Trainer Stefan Krämer nach den gestrigen Übungseinheiten an der Friedrich-Hagemann-Straße.

Für Donnerstag (15 Uhr) wurde der Hallenplatz im Sportpark Enger bereits gebucht, um für das abschließende Testspiel am Samstag um 14 Uhr in der Schüco-Arena gegen Rot-Weiß Essen gerüstet zu sein. Bis auf Philipp Heithölter (Grippe) und Tim Jerat (Oberschenkelprobleme) haben sämtliche Spieler die Arbeit wieder aufgenommen.

Auch Jonas Strifler (Wacker Burghausen) wird weiterhin am DSC-Training teilnehmen. "Eine Entscheidung über seine weitere sportliche Zukunft ist noch nicht gefallen", sagte Geschäftsführer Marcus Uhlig.

Der 22 Jahre alte Rechtsverteidiger hat ein Angebot aus dem Ausland vorliegen und muss sich bis zum 24. Januar entscheiden. In der kommenden Woche tagt der Aufsichtsrat des Vereins. Auf der Tagesordnung steht auch der Punkt Vertragsverlängerung des sportlichen Leiters Samir Arabi.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group