Arminen schmücken Fan-Baum

Bei Auktion im Internet ersteigert

Arminen schmücken Fan-Baum - © Arminia
Arminen schmücken Fan-Baum | © Arminia

Theesen. "Rüttel mal ein bisschen dran", sagt Sascha Borgstedt. Gemeint ist der Weihnachtsbaum, den Arminen-Profi Johannes Rahn – auf den Knien – in den Ständer zu befördern versucht. Es klappt, der Baum steht. "Sonst schmücken wir den Baum immer erst am 24. Dezember – und blau-weiß war er bisher auch noch nie", sagt Arminen-Fan Borgstedt grinsend.

Dass die beiden DSC-Profis Rahn und Philipp Riese sich etwas mehr als eine Woche vor Weihnachten um die Dekoration seines Christbaumes bemühen, hat er dem Zufall zu verdanken. "Erst letzten Samstag habe ich von der Aktion von Arminia erfahren und gedacht: ,Den Spaß gönnst du dir‘", erzählt der langjährige Fan. Im Internetportal www.sport-auktion.de bietet er auf das Angebot, sich von zwei Spielern den heimischen Weihnachtsbaum schmücken zu lassen – und gewinnt. "Dass das tatsächlich klappt, hätte ich natürlich nicht gedacht", sagt der Baufinanzierungsberater aus Theesen.

Sascha Borgstedt und Tochter Maja (Mitte) schauen den Arminen-Profis Philipp Riese (links) und Johannes Rahn beim Schmücken des Baumes über die Schulter. - © FOTO: ANDREAS FRÜCHT
Sascha Borgstedt und Tochter Maja (Mitte) schauen den Arminen-Profis Philipp Riese (links) und Johannes Rahn beim Schmücken des Baumes über die Schulter. | © FOTO: ANDREAS FRÜCHT

Auf der Internetseite stellen diverse deutsche Sportvereine ähnliche Auktionen ein. "Dabei handelt es sich meistens um so genannte ,matchworn‘-Trikots, also solche, die die Spieler auf dem Platz anhatten", erklärt Jessica Frommelt von Arminia Bielefeld. Immer wieder gibt es aber auch Außergewöhnliches zu gewinnen, die Arminia bietet zurzeit auch ein Dinner für zwei mit dem Trainerstab der Fußball-Profis an. "Wir wollten mit der Schmückaktion einfach etwas Neues machen", sagt Frommelt.

Anzeige

Lichterkette mit Arminia-Emblem

Derweil arbeiten Rahn und Riese konzentriert an der Platzierung der Christbaumbeleuchtung. Der erste Versuch scheitert zum großen Vergnügen der Umstehenden. Die Lichterkette in Form des Arminia-Emblems aufzuhängen, versuchen die beiden denn auch gar nicht erst. Bei dem aus der Nähe von Koblenz stammenden Johannes Rahn ist das letzte Schmücken offenbar schon eine Weile her. "Wenn ich zu Weihnachten in die Heimat komme, ist der Baum immer schon fertig", entschuldigt er sich augenzwinkernd. "Außerdem hat meine Mama da ihre ganz eigenen Vorstellungen, da darf nicht jeder ran."

Zum Schluss wird der Baum mit weißen und blauen "Arminia-Kugeln" behängt. Borgstedt, der von seiner Wohnung aus bis zur Schüco-Arena sehen kann, freut sich über den Einsatz der beiden. "Für mich ist es einfach eine schöne Gaudi und es ist schön, dass der Verein so etwas macht." Bisher hat er den Weihnachtsbaum immer selbst geschmückt. "Ab jetzt kommen dann eben immer die Jungs."

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group