50. Spiel für Arminia-Coach Krämer in Saarbrücken

Entscheidung über Spielanstoß am Freitag

50. Spiel für Arminia-Coach Krämer - © Arminia
50. Spiel für Arminia-Coach Krämer | © Arminia

Bielefeld (frz). Freitagmorgen um 11 Uhr fällt die Entscheidung, ob Arminia Bielefeld das letzte Meisterschaftsspiel an diesem Samstag beim 1. FC Saarbrücken (14 Uhr, Live-Ticker bei nw-news.de) bestreiten wird. Die DFB-Platzkommission inspiziert das Ludwigsparkstadion und informiert umgehend die DSC-Verantwortlichen über eine mögliche Absage.

Bei einer positiven Nachricht aus Saarbrücken werden Arminias Profis um 11.30 Uhr die Reise ins Saarland antreten. "Ich bin ein Wettkampftyp, ich will unbedingt spielen", vertritt Arminias Trainer Stefan Krämer eine klare Linie. Dass der 45 Jahre alte Fußballlehrer mit Torwarttrainer Marco Kostmann das 50. gemeinsame Spiel in Verantwortung in Saarbrücken bestreitet, ist für Krämer ein weiterer Anreiz, am Samstag unbedingt einen Dreier einzufahren. "Mit 42 Punkten zu überwintern wäre ein Traum", meint Krämer.

Anzeige

Personell kann der DSC-Coach aus dem Vollen schöpfen. Manuel Hornig und Felix Burmeister sind nach ihren Sperren einsatzbereit, so dass Hornig in der Innenverteidigung neben Thomas Hübener zum Einsatz kommt und Marcel Appiah als rechter Verteidiger spielt. Die schlechten Bodenverhältnisse werden Auswirkungen auf das DSC-Personal haben. "Zweikampfstarke Spieler haben die größten Chancen, in die Startelf zu rutschen", verrät Krämer. Sein Schlüssel zum Erfolg: "Die Spieler müssen diese Verhältnisse annehmen und sich im Kopf damit anfreunden. Wir müssen unser ganzes Herz in die 90 Minuten legen." 

Anzeige
Stefan Krämer (l.) und Marco Kostmann feiern gemeinsam ein Jubiläum. - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Anzeige

Kommentare

Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group