Bielefelder Spieler Christian Müller (links) und Fabian Klos schauen zu den feiernden Münsteranern. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Bielefelder Spieler Christian Müller (links) und Fabian Klos schauen zu den feiernden Münsteranern. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

4.000 Euro Geldstrafe für Preußen Münster

Rauchbomben beim Spiel gegen Arminia Bielefeld

Frankfurt (nw). Fußball-Drittligist Preußen Münster muss wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans in mehreren Fällen 4.000 Euro Geldstrafe zahlen. Das beschloss das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Mittwoch.

Beim Ligaspiel gegen Arminia Bielefeld wurden mehrere Rauchbomben gezündet. Während des Spiels beim SV Babelsberg brannten im Münsteraner Block bengalische Feuer, ebenso während des Pokalspiels gegen den FC Augsburg.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group